INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Datenempfang von Decoderchip
16.01.2015, 16:00
Beitrag #1
Datenempfang von Decoderchip
Hallo,
mein Plan ist es einen Funkwecker zu bauen. Dazu wird über den DCF77 die Uhrzeit empfangen und in einem Decoderchip automatisch schon überprüft und umgewandelt dieser gibt mir binär oder im Textformat die Daten aus. Laut Datenblatt (TTL RS232 Format 2400 Baud, 8 Bit, 1 Stop-Bit, None Parität)

Der Decoder hat auch einen Ausgang für eine LED wo anzeigt das er das Signal richtig empfangen hat und weitergeben kann.

Mein Plan war jetzt erstmal zu sehen ob alles im Arduino richtig ankommt die eingehenden Daten erstmal auf dem Display anzeigen.
Hierzu habe ich folgendes Programm verwendet

#include <Wire.h>
#include <LiquidCrystal_I2C.h>

LiquidCrystal_I2C lcd(0x3F,20,4);
char incomingByte; //Daten vom RX Eingang des Arduinos werden dort abgelegt

void setup()
{
lcd.init();
lcd.init();
lcd.backlight();
lcd.home();
Serial.begin(2400); // Wegen 2400 Baud vom Decoderchip
}

void loop()
{
if (Serial.available() > 0)
{
incomingByte = Serial.read();
lcd.print(incomingByte);
delay(500);
lcd.home();
}
else
{
delay(1000);
lcd.print("nichts");
delay(500);
lcd.home();
}
}

Vom Decoderchipausgang gehe ich direkt auf den RX Pin des Arduinos. Egal ob binär oder Textausgabe wird nichts auf dem Display angezeigt obwohl die LED am Decoder leuchtet. Kann mir jemand sagen was ich hier falsch mache?
mfg Andi
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.01.2015, 17:07 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.01.2015 17:08 von Scherheinz.)
Beitrag #2
RE: Datenempfang von Decoderchip
(16.01.2015 16:00)Andi89 schrieb:  Hallo,
mein Plan ist es einen Funkwecker zu bauen. Dazu wird über den DCF77 die Uhrzeit empfangen und in einem Decoderchip automatisch schon überprüft und umgewandelt dieser gibt mir binär oder im Textformat die Daten aus. Laut Datenblatt (TTL RS232 Format 2400 Baud, 8 Bit, 1 Stop-Bit, None Parität)

Der Decoder hat auch einen Ausgang für eine LED wo anzeigt das er das Signal richtig empfangen hat und weitergeben kann.

Mein Plan war jetzt erstmal zu sehen ob alles im Arduino richtig ankommt die eingehenden Daten erstmal auf dem Display anzeigen.
Hierzu habe ich folgendes Programm verwendet

#include <Wire.h>
#include <LiquidCrystal_I2C.h>

LiquidCrystal_I2C lcd(0x3F,20,4);
char incomingByte; //Daten vom RX Eingang des Arduinos werden dort abgelegt

void setup()
{
lcd.init();
lcd.init();
lcd.backlight();
lcd.home();
Serial.begin(2400); // Wegen 2400 Baud vom Decoderchip
}

void loop()
{
if (Serial.available() > 0)
{
incomingByte = Serial.read();
lcd.print(incomingByte);
delay(500);
lcd.home();
}
else
{
delay(1000);
lcd.print("nichts");
delay(500);
lcd.home();
}
}

Vom Decoderchipausgang gehe ich direkt auf den RX Pin des Arduinos. Egal ob binär oder Textausgabe wird nichts auf dem Display angezeigt obwohl die LED am Decoder leuchtet. Kann mir jemand sagen was ich hier falsch mache?
mfg Andi

Weiß ja nicht was für ein "Decoder" du hast, aber wenn das rauskommt was du schreibst, dann brauchst du noch einen Wandler. Z.b. so einen:
http://www.pollin.de/shop/dt/MTQ2OTgxOTk...X3232.html

Ich hoffe dein Controller lebt noch, da bei RS232 mit viel höheren Pegeln gearbeitet wird. Außerdem musst du auch dran denken die USB Verbindung zu trennen wenn du kein SoftwareSerial oder einen Mega benutzt.

Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.01.2015, 17:38
Beitrag #3
RE: Datenempfang von Decoderchip
oh mist daran hab ich nicht gedacht das ich son Wandler brauch!!

Ja leben tut er noch weil er am display immer ausgibt das nichts ankommt! die Usb verbindung gibts nicht ist ein standalone projekt auf nem breadboard
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.01.2015, 18:06
Beitrag #4
RE: Datenempfang von Decoderchip
Hallo,

der Begriff "TTL RS232 Format" ist schon eindeutig zweideutig.

Ist das jetzt das RS232 Protokoll mit TTL Pegel?
Dann ist es noch so, dass bei der echten RS232 Schnittstelle mit negativer Logik übertragen wird.
Kommt aus dem Decoder jetzt positive oder negative Logik, weil die Invertierung üblicherweise ein MAX232 o.ä. übernimmt?

Also erst mal versuchen herauszufinden welcher Spannungspegel am Decoder heraus kommt und ob positive oder negative Logik verwendet wird.

Gibt es vielleicht einen Link zu dem verwendeten Decoder?

Dann ist auch die Verwendung von delay(); tödlich bei der Abfrage der seriellen Schnittstelle.

Versuche mal:
Code:
#include <Wire.h>
#include <LiquidCrystal_I2C.h>

LiquidCrystal_I2C lcd(0x3F,20,4);
char incomingByte; //Daten vom RX Eingang des Arduinos werden dort abgelegt

void setup()
{
lcd.init();
lcd.init();
lcd.backlight();
lcd.home();
Serial.begin(2400); // Wegen 2400 Baud vom Decoderchip
}

void loop()
{
if (Serial.available() > 0)
{
incomingByte = Serial.read();
lcd.print(incomingByte);
lcd.home();
}
}

Die Ausgabe ist damit vermutlich nicht lesbar, aber man kann vielleicht feststellen ob überhaupt etwas ankommt.

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.01.2015, 18:12
Beitrag #5
RE: Datenempfang von Decoderchip
hier ein Link zum Datenblatt:
http://www.robotikhardware.de/download/DCF_RS1.pdf

In der Beschreibung vor dem Datenblatt steht
"Ausgabe erfolgt im Rs232 Format (2400 Baud, 8 Bit, 1 Stop-Bit,None Parität, Pegel VCC ) "

das wäre ja dann positive Logik oder?

alles klar danke für den hilfreichen Tipp mit dem delay werde ich abändern!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.01.2015, 18:28
Beitrag #6
RE: Datenempfang von Decoderchip
Das Datenblatt ist sehr hilfreich!

Da der DCF-RS1 mit +2,7 bis 5,5V arbeitet kommt schon mal keine höhere Spannung als 5V heraus. Mit welche Spannung betreibst du den?

Es sieht auch sehr nach positiver Logik aus, sodass das Signal für den Arduino verständlich ist.

Im Schaltplan ist auch ein PullUp-Widerstand von 27kOhm gezeichnet. Hast du den drin? Ohne diesen Widerstand geht es nicht wenn der DCF-RS1 einen Open-Kollektor Ausgang hat.

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.01.2015, 19:09
Beitrag #7
RE: Datenempfang von Decoderchip
Brauch ich dann so einen Wandler überhaupt noch?

Arbeite momentan mit 5V möchte aber wenn möglich am ende auf 3.3V umteigen.

Den 27kOhm widerstand brauch ich doch nur wenn ich den DOUT Ausgang benutze. Ich greife aber die Information über TX Pin des Decoderchips ab. Laut meinem Verständnis steht aber nur bei dem DOUT was von dem 27kOhm Widerstand oder brauch ich den bei TX auch???
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.01.2015, 20:07
Beitrag #8
RE: Datenempfang von Decoderchip
Ne, den Wandler RS232 auf TTL brauchst du nicht.

Ob am TX Ausgang auch 27kOhm gebraucht werden steht nicht im Datenblatt, vermutlich also nicht.

Wie wird der Arduino mit Spannung versorgt und wie der DCF-RS1?
Haben die beiden eine gemeinsame GND Verbindung?
Welchen Arduino verwendest du?

Sorry, meine Glaskugel ist in Reparatur und ich muss deshalb jede Kleinigkeit nachfragen. siehe auch ↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste