INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das deutsche Schlafschaf
30.05.2015, 10:55 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.05.2015 11:17 von HaWe.)
Beitrag #17
RE: Das deutsche Schlafschaf
die Rentenkasse ist keine Bank, richtig, habe ich auch nicht behauptet - aber sie ist eine Kasse.
Und in einer Kasse ist nur drin, was einbezahlt wurde: Sowohl von den Beitragszahlern, als auch über Zuschüsse anderer Quellen (z.B. staatliche Quellen aus Steuern). Aber auch da hat die DDR ja nichts eingezahlt.
Es bleibt also so, wie von mir geschildert:
Die Rentenkasse zum Zeitpunkt der Wiedervereinigung ist 100% aus BRD-Quellen aus jahrzehntelangen Beiträgen und Zuschüssen finanziert gewesen, erst nach der WV sind nach und nach Beiträge (aber auch Auszahlungen aus Rentenansprüchen) aus der ehemaligen DDR dazugekommen.
Insgesamt bleibt ein Defizit über alle Anspruchsberechtigten aus dem "Osten", und das führt zu einem relativen Mangel an Geldmitteln, und dieser Mangel muss verwaltet werden, insgesamt bezahlbar sein, und bezahlt werden halt so gut es geht. Hinzukommen inzwischen weitere (generell) verschlechternde Faktoren, wie z.B. demographische Entwicklungen.

Hätte die DDR ihre Mauern geöffnet bereits zu Zeiten des westdeutschen Wirtschaftwunders in den 60er/70er Jahren, hätten DDR-Bürger hier bei uns arbeiten können, und es hätten keine ausländischen Gast- und Fremdarbeiter gesucht und geholt werden müssen. Alles hätte geordnet zusammenwachsen können.

Wem der jetzige Zustand also nicht recht ist, der möge sich bitte bei den ehemaligen DDR-Oberen beschweren.

Und damit bin ich jetzt hier auch raus. Letzlich gehört das Thema ja tatsächlich nicht in ein Arduino-Forum, wie bereits oben ein Mitglied angemerkt hatte.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.05.2015, 11:51
Beitrag #18
RE: Das deutsche Schlafschaf
Das was du jetzt schreibst ist gelinde gesagt "Stuss".

Das kann niemand so stehen lassen.
Du willst Menschen welche mit der ehemaligen DDR nicht zu tun hatten diese nicht mehr kennen Renten rechtlich ein Leben lang bestrafen.
Das waren die Methoden der DDR und ich habe diese an eigenen Leibe erlebt,
Soll das Sippenhaft sein, wie im 3.


Jeder Italiener,Spanier ,Türke ,Flüchtling,Einwanderer usw erhält in den Alten Bundesländern wenn er Rentenpunkte erwirtschaftet diese als Rentenpunkt(West)

Es ist eben erstaunlich das über alles Diskutiert wird nur nicht über die Kernfrage.

P.S. Solche Fragen gehören in jedes Forum.
Denn nur Wissenschaftler,Ing und Techniker haben die größten Katastrophen in der Welt vorbereitet..

Nicht jeder Neuling in einem Forum hat keine Ahnung über die Materie!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.05.2015, 13:34 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.05.2015 13:36 von Bitklopfer.)
Beitrag #19
RE: Das deutsche Schlafschaf
Hier mal was zur Rentenberechnung,
Auszug aus Deutsche-Rentenversicherung.de

Aktueller Rentwert
Das ist der Rentenwert, der einem Entgeltpunkt entspricht. Dieser wird immer wieder der wirtschaftlichen Situation angepasst. Aktuell beträgt er 28,61 Euro für Westdeutschland, 26,39 Euro für Ostdeutschland.

Wenn man also 45 Jahre lang pro Jahr 1 Rentenpunkt erdient hat was dem Durschnittseinkommen aller Rentenzahler entspricht dann sind das dann als Monatliche Rente:
im Westen 28,61 * 45 = 1287 Euro
im Osten 26,39 * 45 = 1187 Euro
pro Monat

Warum oder wie das mit dem Ostabschlag definiert/berechnet wurde entzieht sich meiner Kenntnis.
Aber unter den gegebenen Umständen finde ich nicht das das ein gravierender Unterschied ist.

Und warum sollte man hier nicht auch mal was anderes Diskutieren....wir sind hier ja im Cafe und da ist das wirklich wurscht...Tongue

lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.05.2015, 14:56 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.05.2015 14:58 von Stefan.)
Beitrag #20
RE: Das deutsche Schlafschaf
in der Rentenkasse ist eigentlich gar nichts. Es kommen Beiträge herein und Renten werden überwiesen, hinzu kommen Zuschüsse aus Steuermitteln. Der Puffer reicht nur wenige Wochen. Sie ist ein Politikum, seitdem Kanzler Adenauer den sog. Juliusturm geplündert hat, weil ihn die Finger juckten, als er den Kapitalstock sah, der als Rücklage angelegt worden war. So erfand er den sog. Generationenvertrag, also das Umlageverfahren, wissend, dass er nicht dauerhaft funktionieren würde. Unsere Rente ist also gewissermaßen politische Verfügungsmasse und daher heute stark gefährtet. Bricht die Wirtschaft zusammen, gibt es auch keine staatliche Rente mehr.

Kommt es nicht so weit, aber CETA, TTIP und TISA durch, und das ist wahrscheinlich, dann kann ein amerikanischer Hedgefonds die BRD-GmbH (korrekte Bezeichnung!) verklagen, weil unsere Rentenkasse ihre Gewinnabsichten bezüglich ihrer geplanten Geschäfte hier im Land beeinträchtigen würden. Das ist kein Witz. Sie könnten dann klagen und ein Gremium von Wirtschaftsanwälten würde dann in New York darüber endgültig entscheiden, ohne dass irgend ein Rechtsmittel dagegen eingelegt werden könnte. So viel zum Thema künftiger Rentenansprüche. Mehr als eine erbärmliche Existenzsicherung wird es für die Allermeisten nicht geben, wenn alles so weiter läuft, wie vorgesehen. Unsere Interessen vertritt der Staat z.Zt. nicht. Und so lange die Mehrheit dazu nur schweigt, wird sich nichts ändern.

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.05.2015, 16:29
Beitrag #21
RE: Das deutsche Schlafschaf
..so ne kleine Revolution kann durchaus mal gesund sein....Big GrinBig GrinBig Grin...sage ich schon lange...
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.05.2015, 11:51
Beitrag #22
RE: Das deutsche Schlafschaf
oh, Revolutionen sind nie gesund. Also ich denke, dass die verlogenen Siegermächte an den Folgen ihrer eigenen Tricks verrecken müssen. Und diesbezüglich tut sich derzeit viel. Allein ihre starken Gegner (China und Russland), selbst erklärte Eroberungskandidaten des angloamerikanischen Imperialismus, können dem noch Einhalt gebieten. Und zwar sowohl militärisch, als auch wirtschaftlich. Stück für Stück bauen sie ein neues Gegengewicht zum USD auf, sehr bedrohlich für das amerikanische System im Weltgewand (UNO, NATO, IWF, WTO, WHO, etc.), bei denen allsamt die Amis das Sagen haben und der Rest so viel, wie die Blockparteien in der DDR. Noch bezahlen wir und andere Volltrottelstaaten ihnen die Milliarden, mit denen sie uns überwachen und beherrschen, ...., pardon, beschützen.

Wir wurden unser ganzes Leben lang belogen und betrogen, und das in einem kaum vorstellbaren Umfang. Letztlich tragen wir aber auch selbst Mitschuld an diesem Umstand, denn es gehören immer Zwei dazu. Einer, der agiert und Einer, der es duldet, selbst dann, wenn diese beiden Gruppen zahlenmäßig im Verhältnis 1:100000000 stehen. In diesem Fall haben die Wenigen sogar noch einen riesigen Vorteil der überwältigenden Mehrheit gegenüber, denn ihnen steht dann ein unerschöpflicher Pool von korrumpierbaren Helfershelfern zur Verfügung, die die Drecksarbeit für sie erledigen, um so dem allgemeinen Elend zu entkommen. Freilich in aller Regel ohne sich dessen bewusst zu sein. Sie glauben, was ihnen eingeredet wird, vor allem, dass sie ihrer überdurchschnittlichen Leistungen wegen gerecht entlohnt werden. Oft selbst dann noch, wenn sie als Trader mit Grundnahrungsmitteln spekulieren und so viel verdienen, wie 100 andere Arbeitnehmer in produktiven Berufen zusammen.

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.06.2015, 04:54
Beitrag #23
RE: Das deutsche Schlafschaf
Für eine Debatte über die Renten bin ich zu jung, mit nicht mal 40 wird es für mich keine Rente geben und an einen "Ruhestand" vor 75 glaube ich auch nicht...

Aber ich bin jung genug um am anderen Ende zu diskutieren. Mit 2 kleinen Kinder muss ich erschreckend feststellen, dass das Schulsystem eine Katastrophe ist!!! Es werden nur noch willige Konsumenten herangezogen!!! Es wird kein richtiges Wissen mehr vermittelt. Ich versuche es auszugleichen, bringen meinen Kindern handwerkliche Fähigkeiten, Kritikfähigkeit einen weltoffene Sicht- und Denkweise, und steinigt mich nicht, auch Disziplin und Höflichkeit bei....

Aber da stehe ich allein auf weiter Flur...

MIr fällt da immer wieder der sehr gute Eulenspiegelartikel aus den 80igern ein, wo es um einen ZDF-Beitrag ging, wo die Erziehung der Kinder in der DDR kritisiert wurde, weil sie doch nur darauf abzielte wertvolle MItglieder der Gesellschaft heran zu ziehen...

Was ziehen wir uns denn heute heran? Bildleser, Smartphone-Wischer, Pro7-Glotzer, ebay-shopper... Konsumiere und halte das Maul....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.06.2015, 16:00 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.06.2015 16:01 von fraju.)
Beitrag #24
RE: Das deutsche Schlafschaf
(09.06.2015 04:54)MaHaI976 schrieb:  Für eine Debatte über die Renten bin ich zu jung, mit nicht mal 40 wird es für


Was ziehen wir uns denn heute heran? Bildleser, Smartphone-Wischer, Pro7-Glotzer, ebay-shopper... Konsumiere und halte das Maul....
Gerade die Jungen müssten sich mehr für ihre Rente interessieren,
im Alter ist es zu spät.
Sie dürfen sich aber nicht von staatlichen Lügen und Hetze leiten lassen. 90% der Rentner unterstützen ihre Kinder und Enkel, auch bei geringer Rente.

Wenn die Renten weiter fallen ,was es zwangsweise geben wird,
werden die Kinder und Enkel zur Unterstützung herangezogen.
Das vergessen sehr viele.

Ob überhaupt noch einer rechnen und schreiben kann in 30/40 Jahren?
Es wird eine Unterschicht und eine Oberschicht geben.

Durch artgerechte Haltung wird die Unterschicht ruhig gestellt.Big Grin

Es gibt dann eine Neue Berufsprüfung!
....4 Std rechts liegen
... 4 Std links liegen
ohne Fernsehen gibt es ZuschlagBig Grin

Nicht jeder Neuling in einem Forum hat keine Ahnung über die Materie!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste