INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DHT22-Werte via Funk
14.07.2015, 18:34
Beitrag #9
RE: DHT22-Werte via Funk
Der Elektrofachkraft ist ja auch ein Tippfehler passiert, das kann genauso bei der Verdrahtung , den verwendeten Modulen oder der Spannungsversorgung passieren.
Ich habe 2 Elektroberufe gelernt und bin mir auch nicht zu fein wenigstens eine Skizze zu zeigen. Jeder macht mal Fehler und niemand lernt aus.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.07.2015, 10:49
Beitrag #10
RE: DHT22-Werte via Funk
Okay, ich gebe mich geschlagen!

Reicht so eine Skizze wie immer bei den Tutorials, wo man den Arduino und die Bauteile und das Breadboard sieht aus? Wenn ja, gibts dafür ne Software?

Scherheinz hast natürlich Recht. Kann immer passieren.

@t.a.f.k.a.Z.

Ich würde es ja gerne selber machen, wenn es zu VirtualWire mal gescheite Tutorials geben würde. Deswegen bin ich hier hergekommen um nach hilfe zu rufen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.07.2015, 11:30 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.07.2015 11:31 von MeisterQ.)
Beitrag #11
RE: DHT22-Werte via Funk
   
   

2 Schaltpläne wie aufgebaut.

Das LCD hätte ich eigentlich weglassen können..

@Thorsten:

Kleiner auszug

Code:
2621416992
26214,16992,
-1310716980
-13107,16980,
2621416980
26214,16980,
2621416980
26214,16980,
016986
0,16986,
2621416978
26214,16978,
-1310716976
-13107,16976,
2621416980
26214,16980,
1310716979
13107,16979,
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.07.2015, 11:57
Beitrag #12
RE: DHT22-Werte via Funk
Hi,
ich vermute mal, dass es schon beim Senden schief läuft und daran liegt:
Code:
float h = dht.readHumidity();     //Luftfeuchte auslesen
   float t = dht.readTemperature();  //Temperatur auslesen
  
   sprintf (Sensor1CharMsg, "%d,%d,", h, t);
Durch die %d "glaubt" sprintf, dass h und t jeweils vom Datentyp int sind. In C++ kennt die Laufzeit die Datentypen nicht. Auch der Compiler hat in dem Fall keine Chance. Das System weiß an der Stelle also nicht, dass es "eigentlich" floats sind. Versuch mal Folgendes:
Code:
float h = dht.readHumidity();     //Luftfeuchte auslesen
   float t = dht.readTemperature();  //Temperatur auslesen

   int h_as_int = h;
   int t_as_int = t;
  
   sprintf (Sensor1CharMsg, "%d,%d,", h_as_int, t_as_int);
Es gibt auch elegantere Möglichkeiten, das hinzuschreiben, aber versuch es erst einmal so.
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.07.2015, 14:41 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.07.2015 14:42 von MeisterQ.)
Beitrag #13
RE: DHT22-Werte via Funk
Mit der Variante krieg ich nun folgende Werte raus:

Code:
5125
51,25,
5125
51,25,
5125
51,25,
5125
51,25,

51% Luftfeuchte, 25°C.

Das wäre schonmal geschafft. Stellt sich gleich die nächste Frage, warum er die Kommazahlen weglässt?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.07.2015, 16:05
Beitrag #14
RE: DHT22-Werte via Funk
(15.07.2015 14:41)MeisterQ schrieb:  Das wäre schonmal geschafft. Stellt sich gleich die nächste Frage, warum er die Kommazahlen weglässt?
Das ist weil nur ganze Zahlen übertragen werden. Du fängst zwar mit float an, aber das %d bei sprintf und sscanf bedeutet eben "ganze Zahl mit Vorzeichen".
Es gibt zwar theoretisch für sprintf und sscanf auch etwas für float, aber da muss man beim Arduino etwas tricksen.
Ich würde Dir Folgendes empfehlen:
Bei der Luftfeuchtigkeit vergiss die Kommazahlen. Das ist eh quatsch, weil Du das niemals so genau messen kannst. Vielleicht ist runden sinnvoll, aber mehr definitiv nicht.
Bei der Temperatur ist vielleicht eine Nachkommastelle sinnvoll. Das bekommt man relativ einfach hin, indem man den Wert * 10 überträgt. ...also ungefähr so:
Beim Senden:
Code:
float h = dht.readHumidity();     //Luftfeuchte auslesen
    float t = dht.readTemperature();  //Temperatur auslesen

    int h_as_int = round(h);  // ordentlich runden und nicht abschneiden
    int t_as_int = round(t * 10);  // Komma verschieben und runden
  
    sprintf (Sensor1CharMsg, "%d,%d,", h_as_int, t_as_int);
...und dann beim Empfangen:
Code:
float t;
  int h;
  int t_as_int;
  sscanf(StringReceived, "%d,%d,",&h, &t_as_int);
  t = 0.1 * t_as_int;

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.07.2015, 16:34
Beitrag #15
RE: DHT22-Werte via Funk
Das Funktioniert einwandfrei! Natürlich ist es sinnlos die Luftfeuchte hinter dem Komma wissen zu wollen, wenn der DHT sowieso laut Hersteller eine abweichung von +-5% hat.

Danke für die Hilfe schonmal!

Macht es Sinn evtl die Daten per 2,4Ghz zu senden, weil 433Mhz ja eigentlich von allem genutzt wird? Habe noch 2 Transciever hier.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.07.2015, 18:07
Beitrag #16
RE: DHT22-Werte via Funk
(15.07.2015 16:34)MeisterQ schrieb:  Macht es Sinn evtl die Daten per 2,4Ghz zu senden, weil 433Mhz ja eigentlich von allem genutzt wird? Habe noch 2 Transciever hier.
Naja, ob das besser ist. Auf 433Mhz sendet soweit ich weiß nur Kram, der relativ wenig Daten übermittelt. Bei Dir sind es ja auch immer nur ein paar Byte. Auf 2,4Ghz spielt sich das meiste WLan ab und inzwischen auch fast alle Modell-Fernsteuerungen. Ich denke mal, dass da mehr los ist.
Außerdem braucht man mehr Energie je höher die Frequenz ist.

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Gewichteten Durchschnitt berechnen, 20 Werte in fortlaufender Variable speichern TimeMen 10 478 03.07.2016 09:00
Letzter Beitrag: Binatone
  Ausgabe druckt immer 2 Werte anstatt nur einen. Finde den Fehler nicht TimeMen 24 744 02.07.2016 14:18
Letzter Beitrag: hotsystems
  Werte an anderes Programm weiterleiten Typ 2 440 12.03.2016 23:28
Letzter Beitrag: Typ
  digitale Werte trotz Stromunterbrechung nicht verlieren goldfisch 63 4.252 06.01.2016 13:17
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  werte vom MPU6050 gy521 bekommen max1798 0 466 18.12.2015 21:11
Letzter Beitrag: max1798
  Arduino werte auslesen Atwist 11 1.330 21.11.2015 20:58
Letzter Beitrag: hotsystems
  gegenseitiges Zuweisen von Pointeradressen und Ihrer "Werte" HaWe 22 1.449 05.11.2015 18:42
Letzter Beitrag: Thorsten Pferdekämper
  Werte aus der SD - Karte zuordnen Gandalf 19 1.919 12.09.2015 12:48
Letzter Beitrag: Gandalf
  Werte in die UTouchCD.h eintragen jgrothe 0 440 17.06.2015 17:23
Letzter Beitrag: jgrothe
  werte von 2 Ultraschallsensoren mit xbee übertragen Darkon 4 1.176 25.05.2015 21:23
Letzter Beitrag: HaWe

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste