INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DAC Adafruit MCP4725
12.10.2014, 21:31
Beitrag #1
DAC Adafruit MCP4725
Hallo Leute,
Habe heute mit meinem Arduino über die I2C-Schnittstelle einen Digital-Analogwandler DAC Adafruit MCP4725 in Betrieb genommen und es sind mir folgende 2 Dinge dabei aufgefallen:
1.) Entgegen dem Datenblatt liefert der Analogausgang nur einen Strom von ca. 7mA (bei 5 V Versorgungsspannung). Laut Datenblatt sollte er mindestens 15 mA (bis maximal 24 mA liefern).
2.) Die Auflösung bei 12 Bit und 5 V liegt bei ca. 1,2 mV. Der Spannungsausgang liefert allerdings bei Vorgabe "0" bereits eine Spannung von ca. 6 mV.

Hat jemand Erfahrung mit dem DAC Adafruit MCP4725?
Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen! Danke!!
Retian
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.10.2014, 00:03
Beitrag #2
RE: DAC Adafruit MCP4725
(12.10.2014 21:31)Retian schrieb:  Hallo Leute,
Habe heute mit meinem Arduino über die I2C-Schnittstelle einen Digital-Analogwandler DAC Adafruit MCP4725 in Betrieb genommen und es sind mir folgende 2 Dinge dabei aufgefallen:
1.) Entgegen dem Datenblatt liefert der Analogausgang nur einen Strom von ca. 7mA (bei 5 V Versorgungsspannung). Laut Datenblatt sollte er mindestens 15 mA (bis maximal 24 mA liefern).
2.) Die Auflösung bei 12 Bit und 5 V liegt bei ca. 1,2 mV. Der Spannungsausgang liefert allerdings bei Vorgabe "0" bereits eine Spannung von ca. 6 mV.

Hat jemand Erfahrung mit dem DAC Adafruit MCP4725?
Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen! Danke!!
Retian

Hallo Retian,
öhm also wenn ich das Datenblatt von Microchip lese dann ist alles im Grünen Bereich.
Wenn ich das Diagramm vom Ausgangsstrom/Ausgangsspannung ansehe dann ist Ua schon ab 4 mA Last schon ganz schön weggelaufen... die Impedanz der Endstufe wird mit 1 Ohm angegeben....also 4mA sind 4 mV Abweichung.
Kann ja auch nicht anderster sein bei einem Singel Supply Baustein. Wenn du wirklich belastbare 0V haben willst mußte tiefer in die Tasche greifen und dann noch +/-12V als Versorgung bereithalten sonst wird das nichts.
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste