INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bootloader neu schreiben... u. Fragen...
17.12.2014, 11:12
Beitrag #1
Bootloader neu schreiben... u. Fragen...
Kann ich auf einem Arduinoboard den vorhandenen Prozessor entnehmen und gegen einen neuen, "leeren" Tauschen und anschließend mit der Arduino Software den Bootloader brennen um mit dem neuen Chip so weiterzumachen wie mit dem mitgelieferten, der den Bootloader schon drauf hatte?
Kann ich auf dem Arduinoboard den internen Oszi des Atmega8 einschalten, sodaß der Chip später ohne äußeren Quarz auskommt und "stand alone" betrieben werden kann ohne die Arduino Platine?
Ich möchte quasi das Arduino board als Entwicklungsumgebung nutzen und später um Gewicht zu sparen die Atmega8 Chips einzeln mit minimaler äußerer Beschaltung weiter nutzen.

Gruß Peter

Gruß aus Lünen

Peter
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2014, 11:46
Beitrag #2
RE: Bootloader neu schreiben... u. Fragen...
Hi,
im Prinzip geht sowas, aber nicht ganz so einfach. Siehe auch hier: http://arduino.cc/en/Tutorial/ArduinoISP.
Es gibt auch einige Treffer, wenn man nach "atmega328 minimal" sucht, aber meistens ist ein Quartz dabei. Hier ist auch eine Diskussion dazu: http://www.mikrocontroller.net/topic/88751.
Wenn es Dir "nur" darum geht, Gewicht zu sparen, dann ist es vielleicht einfacher, einen Nano zu nehmen. Normalerweise werden die Dinger sogar ohne angeloetete Stiftleisten geliefert.
Da das Ding in SMD-Technik gefertigt ist wird das ganze unter Umstaenden sogar leichter, je nachdem was fuer eine Stromversorgung und weitere Beschaltung Du hast.
Gruss,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2014, 11:52
Beitrag #3
RE: Bootloader neu schreiben... u. Fragen...
Hallo,
das funktioniert mit einem 328P und mit dem 2560. Beide Chips kannst Du
StandAlone betreiben. Als BoardMittel/Software reicht Arduino aus.

Die laufen auch ohne Quarz, werden dann intern getaktet und ausgebremst.
Ich habe die Erfahrung gemacht, das diese nicht ganz einfache Geschichte- MIT
QuarzSchaltung "sicherer" oder besser funktioniert. Was immer das heißen mag…

Das mit dem Arduino ISP aus dem Link von Thorsten funktioniert einwandfrei,
mit dem Mega 2560 wird es etwas kitzeliger.
http://forum.arduino.cc/index.php?topic=259060.0
Gruß und Spaß dabei
Andreas
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2014, 13:35
Beitrag #4
RE: Bootloader neu schreiben... u. Fragen...
Ich konkretisiere nochmal die wichtigsten beiden Fragen:

1. Frage: Wenn der onboard Atmega8 eines Arduino Uno Boards beschädigt ist, wie gehe ich vor um einen Ersatz Atmega8 mit dem erforderlichen Bootloader zu versorgen, damit ich wieder mit der Arduino Software wie gewohnt auf den Prozessor zugreifen kann? Geht das mit dem neunen Chip direkt auf dem Arduino Board? Also kaputt raus, neu rein und bootloaden mit der Software?

2. Frage war: Läßt es ein Arduino Uno Board zu, dass der Onboardprozessor in den Modus "interner Oszilator mit 1-8 MHz" ohne äußeren Quarz geschaltet wird ohne Schaden zu nehmen oder seine Funktion gänzlich einzustellen. Programme die genaues timing erforderlich machen mal ausgenommen. Oder stürzt er dabei bereits ab, weil der Arduino ja einen Außenquarz besitzt?

Vielleicht ist das bei meinem ersten Versuch der Frage nicht so klar rausgekommen worum es mir geht.

Gruß aus Lünen

Peter
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2014, 15:32
Beitrag #5
RE: Bootloader neu schreiben... u. Fragen...
Hallo,
wenn Du ein Arduino Board Uno hast:
http://arduino.cc/en/Main/ArduinoBoardUno

Wenn Du diesen DIP-Chip zerschossen hast, dann benötigst Du einen Programmer
um auf einen neuen DIP-Chip einen Boatloader zu installieren.

Dieser Programmer MUSS- ein externer sein, oder ein funktionierender Arduino der
ISP unterstützt.
Das kannst DU auch im Link von Thorsten verfolgen.
Dann gibt es auch noch dieses:
http://www.arduino.cc/en/Hacking/Bootloader

Den Quarz des UnoBoard kannst Du nicht deaktivieren. Du kannst aber die
FuseBits des 328 dahin manipulieren, das dieser den Quarz nicht nutzt.
Gruß und Spaß
Andreas
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2014, 16:39
Beitrag #6
RE: Bootloader neu schreiben... u. Fragen...
Ich danke schon mal für die Mühe die ihr euch mit mir gebt! Das ist nicht selbstverständlich finde ich.

Ich fasse zusammen.
Den Bootloader neu zu schreiben geht nur mit einem besonderen Gerät oder einem geigneten Arduino, der aber funktionstüchtig sein muß und der 2. Chip muß dann auf einem Breadboard aufgebaut sein.
Um den Bootloader zu schreiben müssen bestimmte Speicherbereich freigeschaltet, beschrieben und wieder gesperrt werden. Dazu werden bestimmte "fusebits" was immer das ist gesetzt.
Anschließend kann dieser Chip über USB Schnittstelle mit Arduino Software beschrieben werden so oft man will.

Ich habe jetzt gelesen, dass der Bootloader aber für frei laufende Projekte gar nicht notwendig ist und man darauf verzichten kann. Dann muß man allerdings auch den Code mittels externem Programmiergerät übertragen.

Ich habe mir ein USBasp aus china bestellt. Damit sollte es doch auch gehen oder?

Kann ich den in der Arduino software ansprechen und dazu benutzen nicht nur einen Bootloader aufzuspielen sondern sogar den ganzen Programmcode ohne Bootloader?

Gruß aus Lünen

Peter
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2014, 17:24 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.12.2014 17:25 von SkobyMobil.)
Beitrag #7
RE: Bootloader neu schreiben... u. Fragen...
Hallo,
wenn ich das lese…
"USBasp aus china bestellt"

Und Du weißt NICHT, was dieses "Gerät" am Arduino/328P leistet, dann frage ich
mich ernsthaft, was Du wohl so vor hast.

Um den Bootloader auf einen neuen 328P zubekommen, brauchst Du einen Arduino,
oder einen Programmer und die Arduino-IDE.

Wenn Dein Programmer von der Arduino-IDE nicht unterstützt wird, dann läuft
das nicht. Es gibt aber Möglichkeiten die Arduino-IDE zu modifizieren.
Man kann Einstellungen so verändern, das sie "fast" mit jedem gebräuchlichen
Programmer betrieben werden kann.

Was DEIN "USPasp" kann, wird hier keiner wissen. Das liegt ganz einfach daran,
das niemand weiß, was- Du da denn bestellt hast.
Ich nutze einen "mySmartUSB ligh" Programmer, der funktioniert zuverlässig mit
einem 328P sowie auch mit dem 2560.

Wenn Du einen externen Programmer nutzt, dann kannst Du auf den Bootloader
verzichten. Wie Du sicher weißt, sind es ATmelChip´s- diese kann man auf
verschiedene Weise flashen.
Gruß und Spaß
Andreas
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2014, 17:39
Beitrag #8
RE: Bootloader neu schreiben... u. Fragen...
Den USBasp habe ich bestellt, da war die Arduino Idee noch nicht bei mir geboren. Damit wollte ich ursprünglich und auch jetzt noch fertige ESC Regler umflashen mit dem Multikopter Tool auf Lichtsteuerung. Nix selber machen, nur fertiges nutzen. Die erweiterten Möglichkeiten die ganze Programmierung selber zu gestalten kam mir erst in den letzten Tagen. Deshalb beschäftige ich mich nun mit dem Arduino und seinen Möglichkeiten.

Gruß aus Lünen

Peter
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  USB neu programmieren oder Daten schreiben Mathias 15 814 17.05.2016 16:12
Letzter Beitrag: Mathias
  Bootloader für arduino Uno am Versagen BennIY 35 2.978 14.11.2015 15:04
Letzter Beitrag: hotsystems
  Arduino Bootloader Felix 6 1.447 11.11.2015 16:29
Letzter Beitrag: Felix
  ESP8266 - Fragen Home38 24 4.505 09.09.2015 17:36
Letzter Beitrag: Marc2014
  Bootloader/Port/Programmer Problem mit altem Diecimila HaWe 7 1.209 29.07.2015 13:10
Letzter Beitrag: HaWe
  Triac in Betrieb nehmen. Fragen zum Datenblatt. BennIY 2 1.147 27.07.2015 08:17
Letzter Beitrag: alpenpower
  AVR ISP MKII Bootloader BennIY 8 3.359 25.05.2015 13:15
Letzter Beitrag: BennIY
  Wie Bootloader mit AVRisp mk II schreiben? gregors 9 1.553 01.05.2015 12:58
Letzter Beitrag: Thorsten Pferdekämper
  "USV" zum Schreiben auf SD-Card Foto-Ralf 3 1.149 02.02.2015 18:49
Letzter Beitrag: ardu_arne
  Fragen zum Schrittmotor itsy 20 3.208 02.12.2014 20:28
Letzter Beitrag: itsy

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste