INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Basisvorwiderstand vom Transistor am Ardu
23.03.2015, 21:04 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.03.2015 21:22 von Wampo.)
Beitrag #1
Basisvorwiderstand vom Transistor am Ardu
Hy,

brauch mal eben ne bestätigung ob das so passt was ich mir da zamgehäckselt hab.

Mein Transistor ist ein BC639, der soll vom Arduino in voller sättigung laufen da ein Relay geschalten werden muss, was Schaltseitig auf 13,8V läuft und ca. 500mA zieht.

Laut meinen Berechnungen bin ich dabei auf einen Basisvorwiderstand von 4,2kOhm gekommen.

Formel dazu:

I Basis = 0,5A / 160 (verstärkung) = 3,1mA

R = 13,8V - 0,6V / 0,0031A = 4,2kOhm
// brauche ich hier die 13,8Volt die geschalten werden oder die vom µC kommenden 5V

Is that right???

Noch ne andere Frage am Rande:

Welchen hfe (verstärkung) Wert nehme ich wenn min & max werte mit angegeben sind, das verwirrt mich etwas???

Greez Wampo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2015, 21:26 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.03.2015 21:27 von Bitklopfer.)
Beitrag #2
RE: Basisvorwiderstand vom Transistor am Ardu
Hi,
also du steuerst den Transi ja mit dem Ardi an, also gehe ich hier immer von 4,8V wo ein Ardi Port bringt aus und ziehe 0,7V Ube ab. Macht dann 4,1V / Ib
Und Ib berechne ich mit Ic / hfe * 3 weil man einen Schalttransistor im Schaltbetrieb um den Faktor 3 übersteuert. Also gilt bei dir
500mA / 160 = 3,125mA * 3 = 9,375mA
Und der Basisvorwiderstand ist dann 4,1V / 9,375mA = 437 Ohm da wir ja um den Faktor 3 eh schon übersteuern würde ich zu einem 470 Ohm Widerstand greifen. Und mit umme 9mA ist ein Ardi Port auch nicht überlastet.

ja ähm wo hast du die 13,8 V an der Basis gesehen ?....die gibet da nicht....

aso, hfe also wenn dann nehme ich in so nem Fall das was als Minimum angegeben wird.

lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2015, 21:41 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.03.2015 21:48 von Wampo.)
Beitrag #3
RE: Basisvorwiderstand vom Transistor am Ardu
Okay dann hatte ich n Rechen bzw Denkfehler.
Zitat:ja ähm wo hast du die 13,8 V an der Basis gesehen ?....die gibet da nicht....
Ich bin von der Steuerspannung ausgegangen was der Transistor Schalten muss, dabei brauch ich die Steuerspannung mit der der Transistor angesteuert wird. Idea Richtig ? Richtig !

Zitat:aso, hfe also wenn dann nehme ich in so nem Fall das was als Minimum angegeben wird.
Okay, kann ich immer den minimalsten Wert x 3 nehmen?
Hab z.B. bei dem BC639 Werte von 25, 40 und 160
   


Gut, neu berechnet mit hfe 20 x 3 würde das dann einem Standartwiderstand von 540 entsprechen.

Nach welchen kriterien wählst du denn deine Transistoren aus? In meinem Fall z.B. gibt es ja tausende die genau die gleiche Schaltleistung erbringen, ich nehme in dem Fall den BC639 weil ich die eben noch da hab, würdest du einen anderen nehmen, wenn ja warum?

Greez Wampo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2015, 22:50
Beitrag #4
RE: Basisvorwiderstand vom Transistor am Ardu
(23.03.2015 21:41)Wampo schrieb:  Okay dann hatte ich n Rechen bzw Denkfehler.
Zitat:ja ähm wo hast du die 13,8 V an der Basis gesehen ?....die gibet da nicht....
Ich bin von der Steuerspannung ausgegangen was der Transistor Schalten muss, dabei brauch ich die Steuerspannung mit der der Transistor angesteuert wird. Idea Richtig ? Richtig !

Zitat:aso, hfe also wenn dann nehme ich in so nem Fall das was als Minimum angegeben wird.
Okay, kann ich immer den minimalsten Wert x 3 nehmen?
Hab z.B. bei dem BC639 Werte von 25, 40 und 160



Gut, neu berechnet mit hfe 20 x 3 würde das dann einem Standartwiderstand von 540 entsprechen.

Nach welchen kriterien wählst du denn deine Transistoren aus? In meinem Fall z.B. gibt es ja tausende die genau die gleiche Schaltleistung erbringen, ich nehme in dem Fall den BC639 weil ich die eben noch da hab, würdest du einen anderen nehmen, wenn ja warum?

Greez Wampo

falsch gerechnet...nicht die hfe wird multipliziert sondern der Strom...
und laut Datenblatt braucht der 50mA Basisstrom bei 0,5A Last und Uce 0,5V....also der Hit ist der Transi nicht. Und 50mA Basisstrom liefert der Ardi nicht was bedeutet du mußt eine Transistorstufe davorsetzen.

Für son Kleinkram nehme ich gerne den BC337-40, aber der kann nur 0,5A und hat dafür ein hfe von umme 400.

Dein BC639 kann an der Ecke sogar 1A Maximum....von daher nicht schlecht...aber da merkt man schon das Transis mit höherem Ic eben ein geringeres hfe haben. Ist ne alte Leier...
Also hier kannst nur nen Zweiten Transi davorschalten und eine Darlington Anordnung machen. Oder gleich einen Darlington nehmen oder einen MOSfet...aber letzterer ist in der 5V Umgebung auch kritisch in der Auswahl.
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.03.2015, 08:42 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.03.2015 08:43 von Wampo.)
Beitrag #5
RE: Basisvorwiderstand vom Transistor am Ardu
Ahh okay...

Würde ich den Arduino Port in dem fall trotz richtigem Basiswiderstand überlasten oder würde der Transistor einfach nicht in voller Sättigung laufen???

Kennst du ne Liste oder ähnliches wo man nach verschiedenen kreterien eine auswahl an Transen vorgeschlagen bekommt.

Die kennzeichnung ist mir bekannt, jedoch kann ich ja jetzt nicht jeden Transistor aus der BD reihe im Datenblatt nachschauen, da würd ich ja tage sitzen um nen richtigen zu finden.

Greez Wampo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.03.2015, 09:51
Beitrag #6
RE: Basisvorwiderstand vom Transistor am Ardu
(24.03.2015 08:42)Wampo schrieb:  Ahh okay...

Würde ich den Arduino Port in dem fall trotz richtigem Basiswiderstand überlasten oder würde der Transistor einfach nicht in voller Sättigung laufen???

Kennst du ne Liste oder ähnliches wo man nach verschiedenen kreterien eine auswahl an Transen vorgeschlagen bekommt.

Die kennzeichnung ist mir bekannt, jedoch kann ich ja jetzt nicht jeden Transistor aus der BD reihe im Datenblatt nachschauen, da würd ich ja tage sitzen um nen richtigen zu finden.

Greez Wampo

Ei das ist ja mal wieder eine Killerfrage die du dir auch selber beantworten kannst anhand der schon gegebenen Rechenbeispielen. Ich begrenze den Strom an einem Port auf 10mA. Im Datenblatt steht auch was von mehr Strom...aber nur wenn in Summe an den und den Pins nicht mehr als XXX Strom gezogen wird....doch das ist mir dann zu aufwendig das umzusetzen und mit 10mA als Limit ist man auf der sicheren Seite.

Nun ich wüßte gerade keine solche Vergleichsliste....die üblichen Verdächten sind die großen Distributoren wie Farnell, RS, usw. oder bei den Herstellern über ihre Typen als da wären:
NXP
Texas Instruments
National Semiconductor
SGS Thompson falls die noch so heißen
Motorola evtl. noch.

lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.03.2015, 19:33
Beitrag #7
RE: Basisvorwiderstand vom Transistor am Ardu
(24.03.2015 09:51)Bitklopfer schrieb:  
(24.03.2015 08:42)Wampo schrieb:  Ahh okay...

Würde ich den Arduino Port in dem fall trotz richtigem Basiswiderstand überlasten oder würde der Transistor einfach nicht in voller Sättigung laufen???

Kennst du ne Liste oder ähnliches wo man nach verschiedenen kreterien eine auswahl an Transen vorgeschlagen bekommt.

Die kennzeichnung ist mir bekannt, jedoch kann ich ja jetzt nicht jeden Transistor aus der BD reihe im Datenblatt nachschauen, da würd ich ja tage sitzen um nen richtigen zu finden.

Greez Wampo

Ei das ist ja mal wieder eine Killerfrage die du dir auch selber beantworten kannst anhand der schon gegebenen Rechenbeispielen. Ich begrenze den Strom an einem Port auf 10mA. Im Datenblatt steht auch was von mehr Strom...aber nur wenn in Summe an den und den Pins nicht mehr als XXX Strom gezogen wird....doch das ist mir dann zu aufwendig das umzusetzen und mit 10mA als Limit ist man auf der sicheren Seite.

Nun ich wüßte gerade keine solche Vergleichsliste....die üblichen Verdächten sind die großen Distributoren wie Farnell, RS, usw. oder bei den Herstellern über ihre Typen als da wären:
NXP
Texas Instruments
National Semiconductor
SGS Thompson falls die noch so heißen
Motorola evtl. noch.

lg
bk

Ohh Ka*** stimmt Big Grin da war der Kaffee wohl noch nicht in meiner Blutbahn. Confused

Okay alles klar werde mir da mal n paar Datenblätter zu gemühte führen. Aber denke ein Darlington wäre hier wirklich angebracht.

Ich bedanke mir für deine Hilfe Wink

Greez Wampo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.03.2015, 19:42
Beitrag #8
RE: Basisvorwiderstand vom Transistor am Ardu
(24.03.2015 19:33)Wampo schrieb:  ....
Aber denke ein Darlington wäre hier wirklich angebracht.
....

Tipp... wenn du genügend BC639 hast kannst da aus Zweien auch einen Darlington basteln...von der hfe reichte das dann locker auch aus...Nachteile haste da keine...
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Wieviel Leistung verträgt der Transistor Tip 120 Das Auge 3 994 16.03.2015 23:40
Letzter Beitrag: Foto-Ralf
  Transistor MeRo113 50 8.354 01.02.2015 19:22
Letzter Beitrag: MeRo113
  Transistor als Schalter (TIP 120) mcandy007 4 2.120 27.11.2014 10:12
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  Transistor 5 Volt Saku 8 3.261 06.03.2014 22:08
Letzter Beitrag: Thorsten Pferdekämper

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste