INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Arduino zur Diagnose
02.02.2016, 12:26
Beitrag #1
Arduino zur Diagnose
Hallo Leute,
ich beschäftige mich noch nicht so lange mit dem Arduino aber ich versuche gerade, eine Art Diagnose mit einem Arduino Mega zustande zu bringen. Im Prinzip will ich nur ein paar Leitungen durchklingeln. Da es aber etwas über 300 Leitungen sind die überprüft werden müssen und es mit einem Messgerät + Prüfspitze etwas langwierig ist, habe ich mir überlegt den Arduino dazu zu nutzen.

Mein Gedanke war, die Eingänge 22-53 des Arduino zu nutzen um, zusammen mit einer Adapterkarte die auf die Harting-Stecker gesetzt wird, die einzelnen Leitungen mit den +5V des Arduino zu überprüfen.
Das ganze habe ich auch schon zusammengelötet, jedoch habe ich hier wohl einen (oder mehrere) Fehler gemacht.
Ich lasse mir über die serielle Schnittstelle des Arduino die abgefragten PINS und deren Status (HIGH oder LOW) ausgeben.

Nun zu meinem Problem. Nach jedem Durchlauf den der Arduino durchführt, springen die Werte zwischen 0 und 1. Ein Signal liegt jedoch zu keinem Zeitpunkt an, also sollte der Wert eigentlich immer 0 sein.

Weiß jemand woran es liegen könnte und wie ich das Problem lösen kann?

Die Karte die als Adapter benutzt wird ist eine ganz normale Rasterplatine auf die der Harting-Stecker gesetzt wurde. Die Verbindung zum Arduino läuft über Kabel die an Stiftleisten gelötet wurden.

Ich hoffe dass ich mein Problem verständlich machen konnte und das jemand vielleicht eine Lösung weiß.

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.

Gruß Gerrit
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.02.2016, 12:42
Beitrag #2
RE: Arduino zur Diagnose
Hallo Gerrit,
also bei dem Vorhaben ist ein Schaltbild hier unbedingt erforderlich, dazu noch dein Sketch weil sonst haben wir wieder das übliche Glaskugelproblem....
lgbk Moderator

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.02.2016, 12:59
Beitrag #3
RE: Arduino zur Diagnose
(02.02.2016 12:42)Bitklopfer schrieb:  Hallo Gerrit,
also bei dem Vorhaben ist ein Schaltbild hier unbedingt erforderlich, dazu noch dein Sketch weil sonst haben wir wieder das übliche Glaskugelproblem....
lgbk Moderator

Sorry mein Fehler. Hab da gar nicht mehr dran gedacht. Mit einem Schaltplan kann ich gerade leider nicht dienen, habe es aber mal versucht vom Grundsatz her mit dem Editor darzustellen.


HARTING-STECKER---------Stiftleiste------------------Arduino-Pin

Kabelverbindung _______________Kabelverbindung
1 O----------------------------------O-------------------------O 22

2 O----------------------------------O-------------------------O 23

3 O----------------------------------O-------------------------O 24

4 O----------------------------------O-------------------------O 25

5 O----------------------------------O-------------------------O 26

6 O----------------------------------O-------------------------O 27

7 O----------------------------------O-------------------------O 28

8 O----------------------------------O-------------------------O 29

9 O----------------------------------O-------------------------O 30

Später wird dann nach und nach jeder einzelne Anschluss des Harting-Steckers mit den +5V des Arduino belegt.


Der Sketch sieht folgendermaßen aus:
Code:
  //Array zum Speichern der Pins erstellen
  //  int pinArray[31];
    int pinArray[] = {22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53};
  //Array für die spätere Abfrage des Status erstellen Speicherplatz für 32 Werte
  int status[31];
  //Count zählt die Pins im Array hoch
  int count = 0;
  int countp = 0;


void setup() {
 
  //Zähle die PINS hoch und deklariere Sie als Input
    for(count=0; count<31; count++)  
    {
    pinMode(pinArray[count], INPUT);
    }
    //Beginn der Seriellen Kommunikation
    Serial.begin(9600);
}

void loop() {
    //Abfrage der einzelnen PINS
    for(count=0; count<31; count++)
    {
      status[count] = digitalRead(pinArray[count]);
    }
    
    
    //Ausgabe in serielle Schnittstelle
   Serial.print("Pin");
   Serial.print("\t");
   Serial.print("|");
   Serial.print("\t");
   Serial.print("Status");
   Serial.println("");

   
    for(count=0; count<31; count++)
      {  
             
       Serial.print(count);
       Serial.print("\t");
       Serial.print("|");
       Serial.print("\t");
       Serial.print(status[count]);
       Serial.println("");
   
       delay(200);}
 
     
  

}

Hoffe das hilft weiter.
Gruß Gerrit
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.02.2016, 13:10 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.02.2016 13:16 von Bitklopfer.)
Beitrag #4
RE: Arduino zur Diagnose
(02.02.2016 12:59)GerritK86 schrieb:  ...
Später wird dann nach und nach jeder einzelne Anschluss des Harting-Steckers mit den +5V des Arduino belegt.
....

okay, soweit so gut.
Aber mit 5V belegt meinst du sicherlich eine "1" am zugehörigen Portausgang. Sorry, ich bin ein Hardwarefuzzi und 5V sind bei mir kein Portausgang.

Zum Sketch, also das ist zwar schön das du alle Leitungen einlesen tust...aber dazu solltest du vielleicht erst mal dafür sorgen das nur eine Leitung mit einer "1" bespasst wird und dann darf beim einlesen nur diese eine auch eine "1" liefern weil sonst liegt ein Langschluß* vor Big GrinBig GrinBig Grin
lgbk


*Kurzschlüße gab es früher...

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.02.2016, 14:00
Beitrag #5
RE: Arduino zur Diagnose
(02.02.2016 13:10)Bitklopfer schrieb:  
(02.02.2016 12:59)GerritK86 schrieb:  ...
Später wird dann nach und nach jeder einzelne Anschluss des Harting-Steckers mit den +5V des Arduino belegt.
....

okay, soweit so gut.
Aber mit 5V belegt meinst du sicherlich eine "1" am zugehörigen Portausgang. Sorry, ich bin ein Hardwarefuzzi und 5V sind bei mir kein Portausgang.

Zum Sketch, also das ist zwar schön das du alle Leitungen einlesen tust...aber dazu solltest du vielleicht erst mal dafür sorgen das nur eine Leitung mit einer "1" bespasst wird und dann darf beim einlesen nur diese eine auch eine "1" liefern weil sonst liegt ein Langschluß* vor Big GrinBig GrinBig Grin
lgbk


*Kurzschlüße gab es früher...

Also ich glaub ich hab mehr Verwirrung geschaffen als ich vorhatte. Oder ich hab es selbst falsch verstanden Huh
Ich habe nochmal ein super tolles Bild Big Grin gemalt um den derzeitigen Aufbau mal darzustellen.
Wie dort zu sehen ist, sieht man oben die Eingangssignale. Dort würde ich dann später von Hand jeden einzelnen Eingang mit den 5V des Arduino belegen.
Die roten "Kabel" gehen von diesem Eingang auf 5 verschiedene Steckplätze, wobei ich nicht weiß, welche Kabel wohin gehen. Deshalb auch mein Durchklingelversuch Wink
Auf die Steckplätze kommt dann besagte Adapterkarte die dann die Verbindung zum Arduino herstellt. So zumindest mein gedanklicher Plan.

Ich hoffe ich habe jetzt nicht für noch mehr Verwirrung gesorgt Confused

Gruß Gerrit


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.02.2016, 18:20
Beitrag #6
RE: Arduino zur Diagnose
..mal ne Gretchenfrage, was soll das Ganze denn werden ? ...etwas um Leitungen durchzuprüfen ? auf Durchgang und Kurzschluß ?
lgbk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.02.2016, 18:40
Beitrag #7
RE: Arduino zur Diagnose
Wie ich das sehe, sind das offene Eingänge, die abgefragt werden. Die Leitungen wirken als Antenne und der Zustand am Eingang ist eher zufällig.

2 Ansätze:

1. PullDown-Widerstände an den Eingängen, wenn mit logisch 1 geprüft werden soll
2. die internen PullUp Widerstände der Eingänge aktivieren und die Prüfung nach logisch 0 (oder erst mal zum Testen nach GND) durchführen.

Gruß Tommy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.02.2016, 17:13
Beitrag #8
RE: Arduino zur Diagnose
(02.02.2016 18:40)Tommy56 schrieb:  Wie ich das sehe, sind das offene Eingänge, die abgefragt werden. Die Leitungen wirken als Antenne und der Zustand am Eingang ist eher zufällig.

2 Ansätze:

1. PullDown-Widerstände an den Eingängen, wenn mit logisch 1 geprüft werden soll
2. die internen PullUp Widerstände der Eingänge aktivieren und die Prüfung nach logisch 0 (oder erst mal zum Testen nach GND) durchführen.

Gruß Tommy

Hallo Tommy,

vielen Dank für den Denkanstoß. Es ist mir gar nicht in den Sinn gekommen gegen logisch 0 zu prüfen. Habe das heute ausprobiert und hat wunderbar funktioniert.

Gruß Gerrit
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  LCD Anzeige für Arduino Mega2560 an Arduino Due? DaniDD 1 815 03.06.2015 12:16
Letzter Beitrag: DaniDD
  Arduino Pin mit anderem Arduino auslesen - geht das? Gelegenheitsbastler 8 3.233 08.05.2015 20:49
Letzter Beitrag: Bitklopfer
Question Arduino Mega ADK oder Arduino Due? Baja-Junky 1 4.176 14.08.2013 21:16
Letzter Beitrag: Bitklopfer

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste