INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Arduino und mehr
05.11.2014, 20:38 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.11.2014 20:50 von ardu_arne.)
Beitrag #17
RE: Arduino und mehr
Die Kabel der Fühler sind 1,5m bzw. 2,5m lang. Also keine große Entfernung.

Es sind 3 Adern mit richtiger 5V Versorgung verwendet.
Weil es ständig draußen ist und mechanisch auch stabil sein soll habe ich dieses Kabel verwendet.
Für 5V die rote Ader, Datenleitung blau und der Schirm ist GND.

Die beiden Fühler führen zu einer gemeinsamen Klemme. Also sternförmig verkabelt.
Das ist aber kein Problem bei den kurzen Leitungslängen.

Ich glaube den Faulpelz musst du selbst suchen.Tongue
Je nach Kabeltyp kann das Vorhaben recht frickelig werden.
Ein guter Schrumpfschlauch (4:1) mit Innenkleber sollte reichen. Wenn man den warm macht quillt der Kleber am Anfang und Ende heraus. Ich hatte den Eindruck dass das dauerhaft Wasserdicht bleibt. Am Kabelende den Schrumpfschlauch 2cm überstehen lassen, warm machen und dann das überstehende Stück mit einer Zange zusammendrücken. Das ist dann wie "verschweißt".

Wie willst du auf 3m Tiefe kommen? Bagger oder Sprengstoff??Huh

Ich hatte mir überlegt ein Rohr in den Boden zu schlagen und die Fühler dann dort rein zuhängen. Dann vielleicht 3 Messstellen bei 20, 60 und 100cm Tiefe.
Bin mir aber nicht sicher ob es im Rohr zu Messfehlern kommen kann weil darin evtl. Luft zirkuliert oder die Wärmeleitung des Rohres stört.
Vielleicht sind auch drei einzelne Rohre besser?

Gruß
Arne

p.s.
Bin noch auf der Suche nach einer Schaltung für eine kapazitive Bodenfeuchtigkeitsmessung.
Das Teil soll hermetisch dicht in ein 40er HT-Rohr eingebaut und eingegraben werden. Gemessen wird durch die Kunststoffwand des Rohres.
Wahrscheinlich muss ich dazu den Lötkolben anwerfen und die grauen Zellen auspacken.Wink
Die Messfrequenz liegt wahrscheinlich bei 10MHz. Vielleicht kommt auch ein ATTINY 85 in das Rohr.

(05.11.2014 20:21)Stefan schrieb:  ok, ihr habt mich überzeugt, es ist wohl easy. Dann werde ich dort, wo es genauer drauf ankommt, also im Wohnraum und beim Außenfühler, den sensorix maximus verwenden. Bei den Heizkreisen lasse ich die analogen aber drin, denn da kommt es nicht so darauf an. Und natürlich mit ordentlicher Speisung, klar.

sänk ju

Ich habe noch nicht viele davon im Dauereinsatz, kann aber auch nichts negatives über die Teile sagen. Somit von mir ein Empfehlenswert.
Auch weil sie ohne Zusatzschaltungen und ohne Abgleich auskommen.
Wenn man 5 davon direkt nebeneinander montiert gibt es u.U. fünf verschiedene Messwerte. Aber alle innerhalb der angegebene 0,5°C Genauigkeit.
Wenn es nicht auf die genaue Temperatur ankommt aber auf eine genaue Temperaturdifferenz, kann man eine Hand voll davon parallel betreiben und dann selektieren.

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.11.2014, 20:56
Beitrag #18
RE: Arduino und mehr
(05.11.2014 20:38)ardu_arne schrieb:  ...
Ich hatte mir überlegt ein Rohr in den Boden zu schlagen und die Fühler dann dort rein zuhängen. Dann vielleicht 3 Messstellen bei 20, 60 und 100cm Tiefe.
Bin mir aber nicht sicher ob es im Rohr zu Messfehlern kommen kann weil darin evtl. Luft zirkuliert oder die Wärmeleitung des Rohres stört.
...

...ich erlaube mir das Qouting zu kürzen. Vielen Dank für deine ausführliche Info.

Aber zu deinem Rohrvorhaben, du kannst dir aus einem Wasserinstallationsrohr einen Erdbohrer machen und zwar du nimmst ein Rohr so vielleicht 160 - 200cm lang im 3/4" Durchmesser z.B. und da schraubst du oben ein T-Stück drauf wo dann links und rechts je ein 30cm langes Rohr dann die Handgriffe zum drehen des Rohres dienen. Das untere Ende vom Bohrstab tuste mit der Flex oder Eisensäge so ganz grob mit 2 Zähne anformen...Ausschnitte im 45 Grad Winkel reichen... wenn du einen netten Klempner in der Nähe hast kannst da vielleicht auch gebrauchte Rohre haben und der hilft dir beim herrichten der Verbindungen.
Ja und dann eben mit Armschmalz das große T immer schön im Kreis herum in den Boden treiben und ab und zu das Rohrinnere leeren...dann gehts leichter. Und das Ganze immer schön gegen den Rand drücken das das Bohrloch etwas größer wird wie das Rohr....könnte sich sonst festsetzen...jooh....und dann Kabel mit den Sensis reinhängen und mit feiner Erde wieder zufüllen und schon bist du alle Probleme los. Mit der Technik und ner extra Bohrkrone mit umme 15cm Durchmesser hat mein Vater schon 6 Meter tiefe Löcher gebohrt um nach Grundwasser zu suchen. Da wurden dann eben das Bohrgestänge mit 1 und 2 Meter Stücken verlängert wenn man tiefer war....

Achja, den Faulpelz kenn ich schon....Angel

lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.11.2014, 21:18
Beitrag #19
RE: Arduino und mehr
Die Idee mit dem selbst gebauten Bohrer ist nicht schlecht.
Zumal ich nur max. einen Meter tief will.
Und wenn dann nach einem Jahr mal ein Fühler sterben sollte muss man wahrscheinlich neu bohren.
Ich glaube nicht dass man die Sensoren dann noch am Kabel heraus ziehen kann.

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.11.2014, 21:23
Beitrag #20
RE: Arduino und mehr
(05.11.2014 21:18)ardu_arne schrieb:  Die Idee mit dem selbst gebauten Bohrer ist nicht schlecht.
Zumal ich nur max. einen Meter tief will.
Und wenn dann nach einem Jahr mal ein Fühler sterben sollte muss man wahrscheinlich neu bohren.
Ich glaube nicht dass man die Sensoren dann noch am Kabel heraus ziehen kann.

ja mei, Verluste gibt es immer wieder...lach.... aber rausziehen kann man versuchen wenn das Kabel stabil ist...und wenn es trocken nicht geht mal versuchen das Erdreich gut anzufeuchten...

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  LCD 1602 mit HD44780 TWI Controller funktioinert nicht mehr emduino 2 230 26.07.2016 20:42
Letzter Beitrag: hotsystems
  mehr PWM Pins WIMunios 8 1.121 20.03.2016 00:19
Letzter Beitrag: hotsystems
  Mehr als einmal I2C? gregors 10 1.252 01.08.2015 10:52
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  LCD Anzeige für Arduino Mega2560 an Arduino Due? DaniDD 1 818 03.06.2015 12:16
Letzter Beitrag: DaniDD
  Arduino Pin mit anderem Arduino auslesen - geht das? Gelegenheitsbastler 8 3.242 08.05.2015 20:49
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  Arduino Uno nimmt keine Daten mehr an uwe918 7 4.109 21.08.2014 18:11
Letzter Beitrag: Alexus
  Gassensor reagiert nicht mehr!! florianagr 4 2.099 13.02.2014 08:19
Letzter Beitrag: florianagr
  LCD 16x2 zeigt plötzlich nichts mehr!?? Wolfgang_2801 1 1.702 24.10.2013 20:24
Letzter Beitrag: rkuehle
Question Arduino Mega ADK oder Arduino Due? Baja-Junky 1 4.176 14.08.2013 21:16
Letzter Beitrag: Bitklopfer

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste