INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Arduino Netzteil 5V/230V
15.03.2019, 23:57 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.03.2019 00:01 von carl.)
Beitrag #1
Arduino Netzteil 5V/230V
Hallo hallo

absolut angefixt hab ich letzte Woche mein erstes Arduino Projekt gestartet und stehe nun vor diversen Schaltkreis-Problemchen, die so manch ein Profi mir hier hoffentlich lösen kann. Wink

Projekt Zeitschaltuhr:
-Arduino Kompatibel (Uno R3 CH340) (ggf. arduino nano (Nano V3.0 ATmega 328 Board CH340)) steuert per Switch (KY-040 Potentiometer) ein Relais (Songle Relais 5V/230V) an.
-Relais öffnet für eine definierte Zeit und schließt dann automatisch wieder, Bereich 0.1sec-60sec.
-Zeit wird von Display (LED TM1637) angezeigt.
-Das Relais wird zwischen eine Lampe und Steckdose geschaltet.
-Ich möchte den Arduino über den selben Stromkreis betreiben, der auch in das Relais führt


Probleme:
-Welche Spannung benötigt der Arduino (3.3V; 5V; 12V; ...)?
-Maximale Last am Arduino? (hat er eine Sicherung?)
-Was sind übliche Wege (außer PC und "Stecker-Netzteil") um den Arduino zu versorgen.
-Ich habe ein Mini Netzteil gefunden (hi-link hlk-pm01 5v) kann ich dieses einfach in den Stromkreis anschliessen?
-Alternativ habe ich überlegt ein USB netzteil zu öffnen und direkt an 230V zu verkabeln und dann noch USB Kabel dran?
-Kann ich ein netzteil direkt mit dem Arduino uno (und nano) verlöten?
-Benötigt der arduino eine Erdung?

Habe eine Skizze des gedachten Schaltkreises beigefuegt.
   


Hoffe mal das ist nicht zu viel, danke euch!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.03.2019, 08:28 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.03.2019 11:16 von Bitklopfer.)
Beitrag #2
RE: Arduino Netzteil 5V/230V
Hallo Carl,

wenn das Netzteil 5 Volt liefert, dann wird es einfach mit den 5 V und GND Pins aller Bauteile verbunden, egal an welcher Stelle.

ABER ACHTUNG!!!
Das Relais ist falsch angeschlossen! So wie gezeichnet entsteht ein Kurzschluß
(oder die Lampe leuchtet nie).

Die eine Ader vom Stecker wird direkt mit der Lampe verbunden (blaue Ader = N) und die andere (braune = L) wird geschaltet. Dabei wird (bei den Meisten) die braune Ader vom Stecker auf den Wechslerkontakt gelegt und die braune Ader zur Lampe auf den Öffner- oder Schließerkontakt (je nachdem wie du schalten möchtest). Wie geschrieben, bei den Meisten, ich mache es genau andersherum, Verbraucher (L out) an den Wechsler und Power (L in) auf den Öffner oder Schließer. So ist im ausgeschalteten Zustand immer nur L in unter Spannung Wink

Und hier noch ein allgemeiner 230 Volt Tipp.
Bei Lampen mit Stecker, vor dem Wechsel des Leuchtmittels IMMER den Stecker ziehen! Wenn L nämlich nicht auf dem Fußkontakt liegt, besteht beim Raus- bzw. Reinschrauben der "Glühbirne" Stromschlaggefahr!!!

Gruß

MiReu

Wer nix macht, macht nix falsch, lernt aber auch nix.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.03.2019, 13:21
Beitrag #3
RE: Arduino Netzteil 5V/230V
Und ein weiterer Hinweis:
Die meisten Relais-Module sind nicht zum Schalten von 230 Volt geeignet, da der Abstand zwischen den 230 Volt führenden Leiterbahnen zu den 5 Volt Leiterbahnen viel zu gering ist. Auch hier besteht Lebensgefahr, wenn die Spannung überschlägt.
Die Beschriftung auf den Relais ist da irreführend.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.03.2019, 13:42 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.03.2019 13:44 von Tommy56.)
Beitrag #4
RE: Arduino Netzteil 5V/230V
(15.03.2019 23:57)carl schrieb:  -Das Relais wird zwischen eine Lampe und Steckdose geschaltet.

Hänge uns doch bitte mal ein Foto von der Unterseite des Relaismoduls hier ran.

(15.03.2019 23:57)carl schrieb:  -Alternativ habe ich überlegt ein USB netzteil zu öffnen und direkt an 230V zu verkabeln und dann noch USB Kabel dran?

Du verfügst dafür über die nötige Qualifikation?

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.03.2019, 18:29
Beitrag #5
RE: Arduino Netzteil 5V/230V
Hallo,
Sehr gewagt, bitte so nicht anklemmen.

Wie schon gesagt:
Relais ist falsch angeklemmt.
Bild von Leiterplatte, da sich die Bezeichnung nur auf das Relais bezieht,
Und nicht auf die Platine.
Die Muss mindestabstände zwischen den Leiterbahnen haben.
3 oder 5mm , müsste ich nachschauen.
Du musst auch Sicherungen in der Zuleitung zum Relais,
und auch Sicherungen zum Netzteil einbauen.
Am Sichersten ist auch ein Relais mit 2 Kontakten, oder 2 Relais,
Um L1 und N zu schalten.
Dein Netzteil sollte Stabilisiert sein.
Ansonsten besser ein 7 bis 9V mit Hohlstecker an die Buchse anschließen.
Sonst hast du schnell Wackler.
Bei Bedarf suche ich morgen was passendes raus.
Gruß, Markus

Immer in Stress
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.03.2019, 10:08
Beitrag #6
RE: Arduino Netzteil 5V/230V
Ich hoffe nicht, dass der TO bedingt durch seinen unprofessionellen Aufbau schon zu Schaden gekommen ist.
Oder war es nur Spam ?

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.03.2019, 16:10
Beitrag #7
RE: Arduino Netzteil 5V/230V
Vielen dank fuer die Tipps!
Das Relais war in falsch verschaltet da habe ich nicht nachgedacht.
Hier mal ein update vom Schaltplan:
   

Zitat:wenn das Netzteil 5 Volt liefert, dann wird es einfach mit den 5 V und GND Pins aller Bauteile verbunden, egal an welcher Stelle.
Das beantwortet leider nicht meine Frage:
-Kann ich ein netzteil direkt mit dem Arduino uno (und nano) verlöten?


Zitat: Hänge uns doch bitte mal ein Foto von der Unterseite des Relaismoduls hier ran.
Habe das Relais noch nicht gekauft. Hate an soetwas gedacht.
https://www.ebay.de/itm/1-Kanal-Relais-5...2713915632

Zitat:Du verfügst dafür über die nötige Qualifikation?
Ja

Zitat:Dein Netzteil sollte Stabilisiert sein.
Ansonsten besser ein 7 bis 9V mit Hohlstecker an die Buchse anschließen.
Sonst hast du schnell Wackler.
Bei Bedarf suche ich morgen was passendes raus.
Also den Hohlstecker an das Netzteil? Wie wuerde ich damit einen Nano betreiben?
Waere cool wenn du etwas raussuchen kannst. Wink


Diese Fragen hat noch niemand angesprochen:
-Welche Spannung benötigt der Arduino (3.3V; 5V; 12V; ...)?
-Maximale Last am Arduino? (hat er eine Sicherung?)
-Benötigt der arduino eine Erdung?
-Kann ich ein netzteil direkt mit dem Arduino uno (und nano) verlöten?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.03.2019, 16:25
Beitrag #8
RE: Arduino Netzteil 5V/230V
(17.03.2019 16:10)carl schrieb:  -Kann ich ein netzteil direkt mit dem Arduino uno (und nano) verlöten?
Das hängt vom Netzteil ab. Vorausgesetzt es ist ein sauber stabilisiertes Netzteil von 5V, dann kannst Du das an 5V anschließen, musst dann aber die 5V-Leitung im USB-Kabel trennen. ca. 7...8V an Vin

(17.03.2019 16:10)carl schrieb:  
Zitat: Hänge uns doch bitte mal ein Foto von der Unterseite des Relaismoduls hier ran.
Habe das Relais noch nicht gekauft. Hate an soetwas gedacht.
https://www.ebay.de/itm/1-Kanal-Relais-5...2713915632
Da ist die Unterseite nicht zu sehen. Wenn die Leiterplatte keine Ausfräsungen um die 230V-Kontakte hat, ist das Modul für 230V ungeeignet.

(17.03.2019 16:10)carl schrieb:  
Zitat:Du verfügst dafür über die nötige Qualifikation?
Ja
Das Ja steht im Widerspruch zu Deinen Fragen.

(17.03.2019 16:10)carl schrieb:  Diese Fragen hat noch niemand angesprochen:
-Welche Spannung benötigt der Arduino (3.3V; 5V; 12V; ...)?
-Maximale Last am Arduino? (hat er eine Sicherung?)
-Benötigt der arduino eine Erdung?
-Kann ich ein netzteil direkt mit dem Arduino uno (und nano) verlöten?
1. steht im jeweiligen Datenblatt und kommt darauf an, welchen Arduino Du nutzen willst (Nano 5V)
2. Steht im Datenblatt, lt. Spec ja aber was Clone haben, weiß keiner
3. Das kommt auf den Einsatzzweck an, normalerweise nicht
4. oben beantwortet

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Pc-Netzteil Erklärung schulz 6 166 17.03.2019 14:09
Letzter Beitrag: schulz
  USB Stromversorgung: Netzteil vs Rechner Jojo 9 589 07.03.2019 14:07
Letzter Beitrag: Jojo
  Arduino Mega 2560 vs Arduino DUE Batucada 20 2.013 24.02.2019 16:38
Letzter Beitrag: Batucada
  Spannungsversorgung 230V für Projekte MeisterQ 7 993 06.02.2019 21:48
Letzter Beitrag: MeisterQ
  Überdimensioniertes Netzteil schulz 20 2.278 04.01.2019 17:53
Letzter Beitrag: schulz
  Netzteil keine galvanische Trennung, verwendbar? sepp01 18 2.786 30.09.2018 22:34
Letzter Beitrag: georg01
  Stromversorgung USB und Netzteil wauzipeter 17 4.419 24.03.2018 17:35
Letzter Beitrag: ardu_arne
  Netzteil 6v dc, welche leistung Pit 4 1.048 02.01.2018 20:46
Letzter Beitrag: Pit
  MEGA 2560 mit 5V 12A Netzteil betreiben möglich? Nafetz 18 4.567 11.11.2016 05:59
Letzter Beitrag: peterfido
  LCD Anzeige für Arduino Mega2560 an Arduino Due? DaniDD 1 2.537 03.06.2015 12:16
Letzter Beitrag: DaniDD

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste