INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ansteuern eines Schrittmotors
27.08.2016, 16:28
Beitrag #17
RE: Ansteuern eines Schrittmotors
Hallo Uwe,
Was Arne schreibt klingt gut.Zu der Berechnung ist dein Ansatz glaube ich falsch. Um die Schrittzahl pro Intervall zu berechnen brauchst du den Weg pro Schritt, wodurch 4mm/200 Schritte die Entfernung von 0.02mm pro Schritt. Bei einem Intervall von 1.41mm/0.02mm ergibt 71 Schritte. Wenn die nicht passen ist die 4mm Entfernung falsch gemessen, oder der Motor hat Schritte ausgelassen. Ich tippe mal auf ersteres.

Das Vorgehen was Arne vorschlägt klingt daher für mich plausibel.

Gruß Sven

Nichts auf der Welt ist unnütz, es kann im schlimmsten Fall immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.08.2016, 17:52
Beitrag #18
RE: Ansteuern eines Schrittmotors
Hallo Arne,
Ja das mit dem Test Programm wäre ne Idee stimmt daran hab ich garnet gedacht.
Hab aber mal einfach 4,5 in die Formel gemacht und die Tests die ich bisher gemacht hab verliefen sehr sehr gut.
Sollte es doch noch irgendwie schief gehen werde ich das mit dem Test Programm machen.
Und nein hab keine end Schalter.
Danke Sven und Arne für eure Hilfe.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.08.2016, 20:01
Beitrag #19
RE: Ansteuern eines Schrittmotors
Ganz ohne Endschalter (2 x Gabellichtschranke) würde ich das Ding aber nicht ständig betreiben.
Der Arduino weiß doch nach dem Start nie wo der Schlitten steht und dann knallt er irgendwann in den "Prellbock". Das ist weder für den Slider noch für die Kamera angenehm.

Außerdem könnte sich der Arduino mit ein Synchronisierfahrt immer selbst die Anzahl der Schritte zwischen Anfang und Ende ermitteln.

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.08.2016, 21:09
Beitrag #20
RE: Ansteuern eines Schrittmotors
(27.08.2016 16:28)Eichner schrieb:  Hallo Uwe,
Was Arne schreibt klingt gut.Zu der Berechnung ist dein Ansatz glaube ich falsch. Um die Schrittzahl pro Intervall zu berechnen brauchst du den Weg pro Schritt, wodurch 4mm/200 Schritte die Entfernung von 0.02mm pro Schritt. Bei einem Intervall von 1.41mm/0.02mm ergibt 71 Schritte. Wenn die nicht passen ist die 4mm Entfernung falsch gemessen, oder der Motor hat Schritte ausgelassen. Ich tippe mal auf ersteres.

Das Vorgehen was Arne vorschlägt klingt daher für mich plausibel.

Gruß Sven
Hy Sven,
Die 1,41 ist nicht der Intervall sondern die Strecke, in diesem Beispiel, zwischen jedem Bild.
Slider Länge / Bilder. Diese 1,41 ändern sich ja von Setup zu Setup.
Und den Startpunkt gebe ich ja vor und das Ende eigentlich auch da ich ja die Länge angebe.
Das mit dem in Prellbock knallen ist klar möglich aber zu 99% bin ich ja immer in der Nähe der Kamera so das ich zur Not abschalten kann. Und wie gesagt die 4,5 in der Rechnung 200 / 4,5 * XY funktioniert bisher tadellos, klar kann's passieren das es hier und da nicht passt aber das riskiere ich vorerst und schau das ich zur Not den Motor abschalte.
Aber ich danke euch sehr für die Tipps und Ratschläge.

Aber eine Frage habe ich noch, beim testen ob die Kamera auch vertikal richtig fährt habe ich bemerkt das wenn ich den Motor von Hand bewege induziert er Strom in die H-Brücke und den Arduino, was für sperdioden muss ich da in das Motor kabel einlöten?
Normal bewege ich das nicht von Hand aber nicht das noch was durch schmort .

MfG
Uwe
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.08.2016, 07:12
Beitrag #21
RE: Ansteuern eines Schrittmotors
Hallo Uwe,
das mit den 1.41mm pro Intervall hatte ich schon richtig verstanden. Wenn es mit 4.5 besser passt ist es ja gut.
Jeder Motor der von Hand gedreht wird erzeugt Strom. Wie ein Dynamo. Da du sicher in beide Richtungen drehen können willst ist das nicht so einfach. Die H-Brücke dreht den Stromfluß ja nach gewünschter Drehrichtung um. So müssten die Freilaufdioden dann in der H Brücke sitzen. Vielleicht gibt das auch noch andere Lösungen so genau stecke ich da nicht drin.
Ein guter Motortreiber sollte aber solle Dioden oder ähnliches auf der Platine haben. Da ja auch jeder Motor der evtl. noch nachläuft (sollte ein Schrittmotor nicht) auch sehr hohe Umkehrspannungen erzeugen kann.

Gruß Sven

Nichts auf der Welt ist unnütz, es kann im schlimmsten Fall immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.08.2016, 11:56
Beitrag #22
RE: Ansteuern eines Schrittmotors
Hy,
Ja das mit dem Dynamo wusste ich schon, dachte aber das müsste mich nicht interessieren weil ich nicht dacht das der Motor sich von Hand drehen lässt, wegen dem Getriebe. Der DC Motor mit Getriebe hat sich keinen mm bewegen lassen. Tja sind halt dich unterschiedliche Motoren....
Ja das ist mir kurz nach dem senden auch eingefallen das das ja gar nicht so einfach geht. Zur Not muss ich eben penibel drauf achten das der Motor sich nicht von alleine bewegt bzw ich ihn nicht aus versehen drehe.
Im Arduino Kochbuch ist eine Schaltung abgebildet da ist ein 1uf kondensator(?) Zwischen der Plus und Minus Verbindung vom Arduino zur H-Brücke. Aber die komplette Schaltung ist da anders wie bei mir....daher kein Plan ob das reicht diesen kondensator einfach an Plus und Minus anzuklemmen um wenigstens den Arduino von der H-Brücke abzukoppeln.
Aber halt passt auch nicht.....da ja die H-Brücke bestimmt den Strom auch über den Eingang inA bis inD zum Arduino schickt und der den Strom dann an einem Ausgang bekommt....das hatte ich schon mal das mag der Arduino gar nicht.....
Ok ich muss wohl aufpassen oder Motor von der H-Brücke trennen solange nicht alles einsatzbereit ist.
Schönen sonnigen Sonntag
Uwe
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.08.2016, 13:03
Beitrag #23
RE: Ansteuern eines Schrittmotors
Hi Uwe,
ich kenne deine Schaltung leider nicht.
Wenn es aber darum geht Ausgänge des Arduino gegen zu hohe Rückspannungen zu schützen, dann kann ich diese Lösung empfehlen. Jeder Ausgang bekommt eine Schottky-Diode gegen GND und VCC. Das verhindert, dass die Spannung am Arduino-Pin mehr als 0,5V positiver wird als VCC und nicht mehr als -0,5V negativer wird als GND.

Um die Induktionsspannung des Motors gleich an den Spulen kurz zu schließen kann man eigentlich nur Relaiskontakte verwenden, weil die Polarität der Induktionsspannung je nach Drehrichtung wechselt. Ein Öffner-Kontakt über jeder Spule schließt dabei die Induktionsspannung kurz. Ein Öffner deshalb, weil der auch geschlossen ist wenn der Arduino keine Spannungsversorgung hat.
Bevor (20ms?) der Arduino einen Step ausgibt muss dieses Relais dann anziehen und (20ms?) nach dem Step wieder abfallen. Das funktioniert aber nicht, wenn die Motorspulen ständig bestromt sind um dem Motor ein größeres Haltemoment zu geben. Es ist also eine experimentelle Lösung, aber eine bessere fällt mir im Moment nicht ein.

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.08.2016, 15:13
Beitrag #24
RE: Ansteuern eines Schrittmotors
Hy Arne,
Ja die Spulen werden dauernd bestromt hab beim Start des Arduino eine Art selbst Test eingebaut wo jeder Ausgang/LED für 1sec angeht und auch der Motor paar Schritte in jede Richtung macht,und danach hat der Motor dann eben den haltestrom.
Einen Schaltplan habe ich nicht, und auf der Platine sind mittlerweile auch paar Bauteile überflüssig und stillgelegt, werde mir dann was überlegen aber erstmal paar Tage an Bodensee.

MfG
Uwe
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Arduino 2 schrittmotoren ansteuern super47 3 124 03.12.2016 14:31
Letzter Beitrag: Franz54
  Frage zur Programmierung eines Ultraschallsensors jalu4601 10 348 21.09.2016 15:06
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  Steuern von 4 Servo mittels eines Taster und eines Potis Jackie09 17 751 16.07.2016 11:43
Letzter Beitrag: Binatone
  Zerlegung eines Programmcodes hello_world 5 531 30.04.2016 11:01
Letzter Beitrag: rkuehle
  Virtuelle Instrumente ansteuern mit Arduino.. arduinopeter 1 273 29.04.2016 12:51
Letzter Beitrag: tiny85fan
  Oszillation eines Steppermotors Nimes 12 908 07.03.2016 17:47
Letzter Beitrag: Binatone
  Probleme beim Auslesen eines IR Empfängers linuxpaul 7 572 06.03.2016 14:44
Letzter Beitrag: hotsystems
Bug Mit zwei Ultraschallsensoren die Drehbewegung eines Servos steuern Poet 5 558 21.02.2016 18:37
Letzter Beitrag: Carlo
  Suche Konzept für ein Inhaltsverzeichnis eines EEPROM avoid 0 311 27.01.2016 10:49
Letzter Beitrag: avoid
  8 LED , 7-Segment-Elemente einzeln ansteuern beim tm1638 und die Buttons arduinofan 0 501 15.01.2016 22:37
Letzter Beitrag: arduinofan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste