INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Akkuauslegung ESP 32
20.11.2020, 13:37 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.11.2020 14:23 von esp32.)
Beitrag #1
Akkuauslegung ESP 32
Hallo in die Runde,

ich möchte gerne über meinen ESP 32 Dev Kit C mehrere Sensoren (Schweißsensor GSR Sens, Pulsmesssensor Max30105 und Temperatursensor Max30205) ansteuern. Das ganze soll als wearable verpackt und dementsprechend ein Akku für die Energieversorgung eingesetzt werden. Der Pulssensor und der Temperatursensor laufen dabei auf 3,3 V, der GSR Schweißsensor läuft auf meinem ESP 32 jedoch nur über den 5 V Eingang. Nun habe ich gesehen, dass die gängigen und vor allem auch kompakten Akkus alle 3,7 V haben. Die nächste Stufe liegt dann meistens schon bei 7,4 V und bedeutet in der Regel auch größere Akkus.

Meine Frage ist nun ob es überhaupt möglich ist mit einem 7,4 V Akku einen 3,3 V Sensor zu betreiben oder ob die Spannung zu hoch ist? Und andersherum meint ihr, dass ein 3,7 V Akku trotzdem noch für den GSR Sens Schweißsensor ausreicht oder schmiert mir der Sensor dann ständig ab?

Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt bin ich in der Elektrotechnik nicht zuhause, weswegen ich mich über Tipps und Anregungen sehr freuen würde.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.11.2020, 14:28
Beitrag #2
RE: Akkuauslegung ESP 32
Wenn ein Datenblatt für einen Sensor eine Spannung vorgibt, sollte man sich auch daran halten. Weniger Spannung und die Komponenten laufen unstabil bis überhaupt nicht.
Mehr Spannung und die Teile können sterben.

Also bitte immer an die Vorhaben halten.
Unterschiedliche Spannungen, z.B. kleinere, kannst du mit einem Stepdown-Regler erhalten. Größere Spannungen mit einem StepUp-Regler.
Bei 5Volt kannst du auch mit einem PowerPack arbeiten, die haben 5Volt. Müssen aber meist durch eine Mindestlast "belastet" werden, damit sie nicht abschalten.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.11.2020, 14:43
Beitrag #3
RE: Akkuauslegung ESP 32
(20.11.2020 13:37)esp32 schrieb:  Hallo in die Runde,

ich möchte gerne über meinen ESP 32 Dev Kit C mehrere Sensoren (Schweißsensor GSR Sens, Pulsmesssensor Max30105 und Temperatursensor Max30205) ansteuern. Das ganze soll als wearable verpackt und dementsprechend ein Akku für die Energieversorgung eingesetzt werden. Der Pulssensor und der Temperatursensor laufen dabei auf 3,3 V, der GSR Schweißsensor läuft auf meinem ESP 32 jedoch nur über den 5 V Eingang. Nun habe ich gesehen, dass die gängigen und vor allem auch kompakten Akkus alle 3,7 V haben. Die nächste Stufe liegt dann meistens schon bei 7,4 V und bedeutet in der Regel auch größere Akkus.

Meine Frage ist nun ob es überhaupt möglich ist mit einem 7,4 V Akku einen 3,3 V Sensor zu betreiben oder ob die Spannung zu hoch ist? Und andersherum meint ihr, dass ein 3,7 V Akku trotzdem noch für den GSR Sens Schweißsensor ausreicht oder schmiert mir der Sensor dann ständig ab?

Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt bin ich in der Elektrotechnik nicht zuhause, weswegen ich mich über Tipps und Anregungen sehr freuen würde.

Warum nicht den Sensor an 3.3 V betreiben? Im Datenblatt steht 3.3 V/ 5 V.
Wiki

-- Aus dem Rheinwerk-Verlag: Arduino - Das umfassende Handbuch ISBN 978-3-8362-7345-9 --
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.11.2020, 16:00
Beitrag #4
RE: Akkuauslegung ESP 32
@hotsystems Ja das Problem ist, dass das ganze in ein Armband eingebaut werden soll und Power Packs dafür wahrscheinlich zu viel Platz wegnehmen würden oder kann man diese auch ohne Gehäuse und in schlank erhalten? Danke für die restlichen Tipps.

@ckuehnel Deshalb haben wir den Sensor auch zuerst an 3,3 V angeschlossen jedoch funktioniert dieser dann nicht. Warum auch immer funktioniert er nur am 5 V Anschluss des Mikrocontrollers. D.h. meine Lösung wäre ja wenn nur einen 7,4 V Akku zu nehmen und diesen runterzudrosseln, da ansonsten die Spannung viel zu hoch für mein ESP 32 ist oder habt ihr noch eine andere schlanke Lösung?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.11.2020, 16:14
Beitrag #5
RE: Akkuauslegung ESP 32
Ja, das mit dem Armband ist natürlich eine Info, die bisher gefehlt hat.
Somit wird es schwer bessere Lösungen zu finden.
Also 3,7 Volt und einen Stepup-Regler auf 5Volt.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.11.2020, 17:15
Beitrag #6
RE: Akkuauslegung ESP 32
Sorry ich hatte oben nur wearable geschrieben. Nur mit der Stepup-Regelung habe ich ja nochmal eine weitere Platine, die ich verbauen muss. Hmm dann muss ich mal schauen ob das passt.

Vielleicht nochmal eine Verständnisfrage: Ich habe mal das Datenblatt meines ESP 32 angehangen und wenn ich das richtig verstehe, habe ich eine Betriebsspannung von 5V und der Esp regelt dann die Spannung auch noch auf 3,3 V runter und bietet 5V/3,3 V an. Warum lese ich dann in vielen Beiträgen, dass der ESP eine minimale Spannung von 2,55 V und eine maximale von 3,6 V benötigt (z.B. bei Punkt 2. https://www.radioshuttle.de/media/tech-i...betrieb/). Unter Punkt 5 wird das ganze auch mit einem 3,7 V Akku realisiert. Handelt es sich hier um einen anderen ESP als ich habe oder wie kann der ESP einen 5 V Anschluss anbieten wenn nur 2,55 V beispielsweise eingespeist werden?


Angehängte Datei(en)
.pdf  ESP32 Development Board_V2 (1).pdf (Größe: 541,55 KB / Downloads: 3)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.11.2020, 17:20
Beitrag #7
RE: Akkuauslegung ESP 32
Der ESP32 selbst läuft mit 3,3V (2,55 V ... 3,6 V). Das Modul, worauf er verbaut ist, hat einen Spannungsregler, der die 5V von USB auf 3,3V umsetzt.

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.11.2020, 17:35
Beitrag #8
RE: Akkuauslegung ESP 32
(20.11.2020 16:00)esp32 schrieb:  @hotsystems Ja das Problem ist, dass das ganze in ein Armband eingebaut werden ...
@ckuehnel Deshalb haben wir den Sensor auch zuerst an 3,3 V angeschlossen jedoch funktioniert dieser dann nicht. Warum auch immer funktioniert er nur am 5 V Anschluss des Mikrocontrollers. D.h. meine Lösung wäre ja wenn nur einen 7,4 V Akku zu nehmen und diesen runterzudrosseln, da ansonsten die Spannung viel zu hoch für mein ESP 32 ist oder habt ihr noch eine andere schlanke Lösung?

Den Verstärker würde ich mir nochmal ansehen. Der LM324 arbeitet ab 3 V.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste