INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Akku abschalten
01.05.2015, 06:43 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.05.2015 06:45 von Gelegenheitsbastler.)
Beitrag #9
RE: Akku abschalten
Am Analogeingang des Uno kannst Du die Spannung des Akkus anlegen (so lange diese 5V nicht überschreitet). Eine simple If-Abfrage könnte dann ermitteln, ob der Wert über oder unter 3,7V liegt.

Mit einem anderen Pin könntest Du z. B. per Transistor den Laderegler ein-, bzw. auschalten. Das Problem ist dann nur, dass Du die Akkuspannung nicht mehr ermitteln kannst. Denn ab dem Moment würdest Du die Ladespannung messen und nicht die Akkuspannung. Eine Möglichkeit wäre, den Laderegler zeitgesteuert zwischendurch abzuklemmen und in dieser Pause dann die Akkuspannung zu ermitteln. Eine weitere If-Anweisung könnte dann z. B. bei 70% Ladung den Laderegler abklemmen und erst wieder anklemmen, wenn die Spannung unter 3,7 V fällt.

Oder aber Du machst es direkt per definierter Zeit. Also z. B. Wenn Spannung kleiner 3,7V, dann xx Minuten Laderegler-Pin HIGH. Dazu musst Du aber wissen, welche Kapazität der Akku hat und mit welchem Strom das Ladegerät den Akku beaufschlagt. Daraus kannst Du dann errechnen, wie lange der Akku bräuchte, um voll zu sein.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.05.2015, 08:13
Beitrag #10
RE: Akku abschalten
Das lieber Gelegenheitsbastler ist die Ansage auf die ich gewartet habe !! Danke.
Erster und zweiter Absatz wird gemacht !!
Zum Dritten Absatz. Ich kenne den Ladestrom nicht, also kommt nur 1.und 2. in Frage.
Einfacher wäre gewesen, ich wüßte ob ich den Akku ständig an 5 V liegen lassen kann. Idea
Der eingebaute Regler ladet dann, wenn unter 3,7 Volt und stellt ab wenn, Akkuspannung > 3,7 Volt.
Eigentlich dürfte nichts passieren da, wenn der Akku geladen wird, eine gewisse Zeit vergeht und dann autom. abstellt.
Was ist, wenn ich den Akku lade und vergesse den Akku abzuklemmen, fliegt dann die Bude in die Luft? Oder muss ich den Akku in einer Munitionskiste laden ? Confused
Ich sage dir danke für deine Mühe, wünsche dir einen schönen Tag
Gerd

Smile Schön dabei zu sein Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.05.2015, 09:38
Beitrag #11
RE: Akku abschalten
Ich weiß nicht, wieso Du immer auf die 3,7V fixiert bist. Schau doch mal hier vorbei: Vielleicht sind Infos dabei, die Dir helfen, oder vielleicht könntest Du sogar die komplette Schaltung brauchen?

http://s-huehn.de/elektronik/klprojekte/...tester.htm

Hier noch ein paar Infos zu LiPos: http://www.stefansliposhop.de/liposhop/LiPoFAQV15c.pdf

Ich würde das Ladegerät nicht ständig am Akku lassen. Bei mir wird zum Beispiel nur "unter Aufsicht" geladen. Das heißt ich bin in unmittelbarer Nähe, die Batterie im Rauchmelder ist noch voll genug und ich weiß, wo die Löschdecke hängt. Lade ich den Akku ohne in unmittelbarer Nähe zu sein, lege ich ihn grundsätzlich an Orte, an denen er abfackeln könnte, ohne (bis auf den Rauchschaden) weiteren Schaden anzurichten. Aber das kommt so gut wie nie vor.

Vielleicht solltest Du auf die vorhandene Ladeschaltung verzichten und die von mir verlinkte Schaltung nutzen. Da kannst Du sogar den Ladestrom durch Änderung des Widerstandes anpassen.

Ich habe mal passende Bilder für Dich heraus gesucht:

https://www.dropbox.com/s/36h6p6wn4pd4z2....jpeg?dl=0

https://www.dropbox.com/s/mz5awc7zeplmru....jpeg?dl=0
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.05.2015, 10:18
Beitrag #12
RE: Akku abschalten
(01.05.2015 09:38)Gelegenheitsbastler schrieb:  Ich weiß nicht, wieso Du immer auf die 3,7V fixiert bist. Schau doch mal hier vorbei: Vielleicht sind Infos dabei, die Dir helfen, oder vielleicht könntest Du sogar die komplette Schaltung brauchen?

http://s-huehn.de/elektronik/klprojekte/...tester.htm

Hier noch ein paar Infos zu LiPos: http://www.stefansliposhop.de/liposhop/LiPoFAQV15c.pdf

Ich würde das Ladegerät nicht ständig am Akku lassen. Bei mir wird zum Beispiel nur "unter Aufsicht" geladen. Das heißt ich bin in unmittelbarer Nähe, die Batterie im Rauchmelder ist noch voll genug und ich weiß, wo die Löschdecke hängt. Lade ich den Akku ohne in unmittelbarer Nähe zu sein, lege ich ihn grundsätzlich an Orte, an denen er abfackeln könnte, ohne (bis auf den Rauchschaden) weiteren Schaden anzurichten. Aber das kommt so gut wie nie vor.

Vielleicht solltest Du auf die vorhandene Ladeschaltung verzichten und die von mir verlinkte Schaltung nutzen. Da kannst Du sogar den Ladestrom durch Änderung des Widerstandes anpassen.

Ich habe mal passende Bilder für Dich heraus gesucht:

https://www.dropbox.com/s/36h6p6wn4pd4z2....jpeg?dl=0

https://www.dropbox.com/s/mz5awc7zeplmru....jpeg?dl=0
...
Danke für deine Links.
Weshalb 3,7 Volt .... jo der Akku hat 3,7 Volt
Bild hängt dran. Ich muss keine Zellen überwachen nur zusehen, dass der Akku immer voll ist bzw. am Player die benötigte Spannung vorhanden ist, wenn der Player gebraucht wird.
Natürlich kann ich auch ne andere Versorgung nehmen z.B. direkt vom Uno und das war auch die Eingangsfrage... "Wie kann ich 3,7,Volt erzeugen" .... mit Zenerdiode, Transistor ?? dann bin ich aus dem Schneider.
Akku weg, und die Versorgung 3,7 Volt +- mit dem Uno bewerkstelligen.
Nur mit dem Uno - ohne externen Quellen.
Ich hoffe, dass ich mich deutlich ausgedrückt habe.
Lieber Gruß
Gerd


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

.pdf  Akku.pdf (Größe: 20,58 KB / Downloads: 36)

Smile Schön dabei zu sein Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.05.2015, 11:40
Beitrag #13
RE: Akku abschalten
Ach sooo, jetzt verstehe ich das. Dir geht es also nicht um das Laden des Akkus, sondern um die Betriebsspannung des Players. Brauchst Du den Arduino noch für irgend etwas anderes oder war der wirklich nur für die Überwachung des Akkus gedacht?

Zu was ist denn die oben links auf dem Foto sichtbare USB-Buchse gedacht? Oder anders herum: Was passiert, wenn Du den Akku abklemmst und Du dort ein USB-Kabel rein steckst? Läuft der Player dann?

P. S. Der Akku hat zwar nominal 3,7V. Bei 3,7V ist der aber bei weitem nicht voll.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.05.2015, 12:37
Beitrag #14
RE: Akku abschalten
(01.05.2015 10:18)bergfrei schrieb:  
(01.05.2015 09:38)Gelegenheitsbastler schrieb:  Ich weiß nicht, wieso Du immer auf die 3,7V fixiert bist. Schau doch mal hier vorbei: Vielleicht sind Infos dabei, die Dir helfen, oder vielleicht könntest Du sogar die komplette Schaltung brauchen?

http://s-huehn.de/elektronik/klprojekte/...tester.htm

Hier noch ein paar Infos zu LiPos: http://www.stefansliposhop.de/liposhop/LiPoFAQV15c.pdf

Ich würde das Ladegerät nicht ständig am Akku lassen. Bei mir wird zum Beispiel nur "unter Aufsicht" geladen. Das heißt ich bin in unmittelbarer Nähe, die Batterie im Rauchmelder ist noch voll genug und ich weiß, wo die Löschdecke hängt. Lade ich den Akku ohne in unmittelbarer Nähe zu sein, lege ich ihn grundsätzlich an Orte, an denen er abfackeln könnte, ohne (bis auf den Rauchschaden) weiteren Schaden anzurichten. Aber das kommt so gut wie nie vor.

Vielleicht solltest Du auf die vorhandene Ladeschaltung verzichten und die von mir verlinkte Schaltung nutzen. Da kannst Du sogar den Ladestrom durch Änderung des Widerstandes anpassen.

Ich habe mal passende Bilder für Dich heraus gesucht:

https://www.dropbox.com/s/36h6p6wn4pd4z2....jpeg?dl=0

https://www.dropbox.com/s/mz5awc7zeplmru....jpeg?dl=0
...
Danke für deine Links.
Weshalb 3,7 Volt .... jo der Akku hat 3,7 Volt
Bild hängt dran. Ich muss keine Zellen überwachen nur zusehen, dass der Akku immer voll ist bzw. am Player die benötigte Spannung vorhanden ist, wenn der Player gebraucht wird.
Natürlich kann ich auch ne andere Versorgung nehmen z.B. direkt vom Uno und das war auch die Eingangsfrage... "Wie kann ich 3,7,Volt erzeugen" .... mit Zenerdiode, Transistor ?? dann bin ich aus dem Schneider.
Akku weg, und die Versorgung 3,7 Volt +- mit dem Uno bewerkstelligen.
Nur mit dem Uno - ohne externen Quellen.
Ich hoffe, dass ich mich deutlich ausgedrückt habe.
Lieber Gruß
Gerd
.....
Jawohl so isses Smile und ein ganz besonderer Dank für deine Antwort.
Sobald eine bestimmte Temperatur erfasst wird (Aquarium) rennt der Player los
und sagt ... "Bitte heizen" Ich weiß es gibt andere Möglichkeiten ....
Player besteht aus USB Buchse ... hier wird der Akku geladen und mp3 auf die Speicherkarte gezaubert. Die Datenleitung benötige ich aber nicht da der Sound auf der mp3 SD ist "Bitte heizen""
Gegenüber ist die Buchse für den Ohrhörer (kommt auf einen Verstärker).
Wenn der USB Stecker aktiviert ist wird die Sprache unterbrochen. Jetzt habe ich die Datenleitungen gekappt dann geht es. Aber ... der Akku ist halt immer noch dran und das ist das Problem. Ich könnte den Akku abklemmen und eben mittels UNO die 3,7 Volt bereitstellen. Jetzt könnte ich bei Bedarf die 3,7 V über einen Transi.. Zehnerdiode über einen Pin auf den Player legen. Und ich wäre alle Sorgen los. Auf der einen Seite benötige ich die Spannung (USB) und auf der anderen Seite den Kopfhörerausgang.
Hoffe du kannst mir jetzt helfen.
Erwarte gerne deine Antwort
Sei mir gegrüßt
Gerd

Smile Schön dabei zu sein Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.05.2015, 12:52
Beitrag #15
RE: Akku abschalten
Mein Gedanke war, dass Du die Spannungsversorgung über USB vornimmst. Daher die Frage, was passiert, wenn USB dort angeschlossen wird. Du schreibst, dass Du die beiden inneren Leitungen (Daten) des USB-Steckers abgeklemmt hast und es dann funktioniert. Was genau funktioniert denn dann? Ist die Spannungsversorgung des Players dann so gegeben, wie Du sie haben willst?

Dann würde ich vorschlagen, dass Du den Akku abklemmst und die 5V vom Uno direkt auf die USB-Buchse legst. Da muss dann noch nicht mal ein Stecker rein, das Kabel kann auch direkt am Player angelötet werden. Entweder hat der Player einen weiten Spannungsbereich, in dem arbeiten kann (ca. 3V - 5V) oder aber es ist ein Spannungsregler im Player verbaut, was ich aber nicht glaube.

Mit direkter Versorgung über die USB-Buchse hättest Du die Reduzierung der Spannung umgangen. Wenn es aber unbedingt so sein soll, dass Du auf die etwa 3,7V kommen willst, könnte man auch einfach zwei stinknormale Dioden in Reihe schalten. Bevor Du da aber den Player Akkuseitig dran hängst, miss die Spannung noch mal nach.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.05.2015, 13:29
Beitrag #16
RE: Akku abschalten
(01.05.2015 12:52)Gelegenheitsbastler schrieb:  Mein Gedanke war, dass Du die Spannungsversorgung über USB vornimmst.
-------- So wollte ich es auch ......... Dann funktionierte nichts .... Also mp3 stumm.
Daher die Frage, was passiert, wenn USB dort angeschlossen wird. Du schreibst, dass Du die beiden inneren Leitungen (Daten) des USB-Steckers abgeklemmt hast und es dann funktioniert.
----------

Was genau funktioniert denn dann? MP3 geht

Ist die Spannungsversorgung des Players dann so gegeben, wie Du sie haben willst?
-------- nein ----------

Dann würde ich vorschlagen, dass Du den Akku abklemmst und die 5V vom Uno direkt auf die USB-Buchse legst.
---------- Habe ich getan ------ nichts ging ---- Habe dann mittels Widerstandsdekade Spannungen abgegriffen und probiert nix ging.
Spannung war 3,5 Volt und 4 Volt .... Spannung ging in die Knie -------

Da muss dann noch nicht mal ein Stecker rein, das Kabel kann auch direkt am Player angelötet werden. Entweder hat der Player einen weiten Spannungsbereich, in dem arbeiten kann (ca. 3V - 5V) oder aber es ist ein Spannungsregler im Player verbaut, was ich aber nicht glaube.

Mit direkter Versorgung über die USB-Buchse hättest Du die Reduzierung der Spannung umgangen. Wenn es aber unbedingt so sein soll, dass Du auf die etwa 3,7V kommen willst, könnte man auch einfach zwei stinknormale Dioden in Reihe schalten. Bevor Du da aber den Player Akkuseitig dran hängst, miss die Spannung noch mal nach.
------------- Das war es dann ----- Direkt ging nix. Wenn ich extern eine Spannung an den Player lege..... über Transistor geht es -----
Ich mache es jetzt so .... Von der Batterie über Spannungsregler 3,7 Volt od. 4 V
abgegiffen dann über Pin..... Vorwiderstand auf den Transi und an den Player.
Das wollte ich mir ersparen. Aber es geht wohl nur so. Dennoch probiere ich es nochmals übern UNO.

Muss erst einen Spannungsregler kaufen und melde mich bei dir wieder.
Einen ganz lieben Dank für deine Mühe und liebe Grüße
Gerd

Smile Schön dabei zu sein Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  3Watt LED mit Arduino in bestimmtem Rhythmus an/abschalten mikolaskova 17 2.842 16.04.2015 14:34
Letzter Beitrag: MaHa1976
  An Akku einen Mikro USB Anschluss machen Londi 2 3.270 08.11.2013 23:23
Letzter Beitrag: Londi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste