INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ATtiny85 - Reset-Pin als Ausgang nutzbar?
21.03.2015, 20:03
Beitrag #1
ATtiny85 - Reset-Pin als Ausgang nutzbar?
Ich bräuchte bei einem ATtiny85 zusätzlich zu den fünf vorhandenen I/O Ports einen weiteren Ausgang. Der muss nur high oder low schaltet können. Geht das? Falls ja, wie?

Als Tools sind mein Arduino Programmierer und ein Atmel AVR ISP2 vorhanden. Sollte ich an den Fuses etwas verbiegen, könnte ich mir auch noch auf die Schnelle diesen ATtiny-Retter bauen: http://www.elektronik-labor.de/Arduino/Fuses.html
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2015, 21:29 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.03.2015 21:31 von Wampo.)
Beitrag #2
RE: ATtiny85 - Reset-Pin als Ausgang nutzbar?
Nabend,


du kannst den Reset Pin schon als normalen Pin nutzen allerdings kannst du dein Tiny danach nicht mehr beschreiben, weil du deine FuseBits anpassen musst. Das heißt so viel wie, einmal beschrieben immer beschrieben aber ein Pin mehr.

Ob das mit dem Retter funktioniert kann ich dir nicht sagen, bei mir hat das damals nicht geklappt, ich hab mir den Tiny komplett geschossen!

Greez Wampo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2015, 21:34
Beitrag #3
RE: ATtiny85 - Reset-Pin als Ausgang nutzbar?
Okay, dann lasse ich das lieber und versuche es über eine weitere if-Definition zu lösen. Denn so sicher bin ich mir nicht, dass mein Sketch schon beim ersten Lauf einwandfrei rennt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.09.2015, 07:47
Beitrag #4
RE: ATtiny85 - Reset-Pin als Ausgang nutzbar?
So, nun möchte ich es aber doch mal probieren. Ich habe einen Blinksketch für alle 6 I/O geschrieben und auf den Tiny85 geschoben. Der Reset-Pin reagiert natürlich nicht, sondern lässt die LED nur dauerhaft leuchten. Alle anderen Pins tun, was sie sollen.

Ich muss wohl noch etwas an den Fuses ändern. Da ich nur mit der Arduino IDE arbeite, habe ich damit noch keine Erfahrung. Ich habe mir den Burn-O-Mat als GUI für avrdude installiert. Damit habe ich den Test-Tiny eben ausgelesen. Das Ergebnis habe ich angehangen.

Wo müsste ich den Haken setzen, damit ich den Reset-Pin als normalen I/O nutzen kann? Ich tippe auf "External Reset Disable", bin mir aber nicht sicher.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.09.2015, 08:43
Beitrag #5
RE: ATtiny85 - Reset-Pin als Ausgang nutzbar?
Bevor ich einen Attiny "unbrauchbar" mache, würde ich doch lieber einen Typ größer (Attiny84) nehmen, geht das nicht?

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.09.2015, 09:09
Beitrag #6
RE: ATtiny85 - Reset-Pin als Ausgang nutzbar?
Er wird ja nicht "unbrauchbar". Man kann das Fusebit wieder ändern, allerdings dann nur mit einer HV Programmierung. Genau das möchte ich ausprobieren. Ich habe mir einen "Fusebit-Doctor" gebaut und möchte testen, ob er funktioniert. Bevor ich dabei aber jetzt wirklich etwas unwiederbringlich an den Fuses verbiege, dachte ich, frage ich lieber nach, ob es auch die richtige Idee ist, "External Reset Disable" zu nehmen.

Denn wegen nur eines einzigen fehlenden Pins gleich einen Tiny84 zu nehmen wäre etwas übertrieben, finde ich.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.09.2015, 09:17
Beitrag #7
RE: ATtiny85 - Reset-Pin als Ausgang nutzbar?
(16.09.2015 09:09)Gelegenheitsbastler schrieb:  Denn wegen nur eines einzigen fehlenden Pins gleich einen Tiny84 zu nehmen wäre etwas übertrieben, finde ich.
Naja, das ist "Ansichtssache", ich gehe da lieber auf die "sichere" Seite und verwende dann lieber einen "größeren" Chip und habe eben mehr Reserve. Außer die Baugröße bestimmt das Vorhaben. Mit den Attinys habe ich selber noch nichts gemacht. Ich setze immer den Atmega328 ein. Entweder solo als Eigenbau oder als Mini. Bisher hat das mit der Größe immer hingehauen und ich konnte noch zusätzliche Komponenten hinzubauen, waren ja noch reichlich Pins offen. Wink

Und wenn du den "Fusebit-Doctor" testen möchtest, ist das auch ok und verständlich.
Viel Erfolg.

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.09.2015, 12:16
Beitrag #8
RE: ATtiny85 - Reset-Pin als Ausgang nutzbar?
Nun habe ich das mal probiert. Sketch auf den Tiny geschoben, Fuse gesetzt und den Tiny dann in die Schaltung gesetzt. Alles läuft wie es soll, aber der Tiny ist nicht mehr programmierbar.

Dieser Fuse-Doctor ist genial. Tiny reingesteckt, Taster gedrückt, ein wenig LED Blinken und zack, schon ist der Tiny wieder einsatzbereit für den nächsten Test. So muss Technik Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Powerbank Arduino Reset rudiclan 9 3.498 04.05.2015 09:22
Letzter Beitrag: rudiclan
  Luftfeuchtigkeitssensor mit ANALOGEM Ausgang? Marlox 16 2.048 08.01.2015 20:48
Letzter Beitrag: Marlox
  $1 Arduino auf Basis von Attiny85 und v-usb/micronucleus marcus 13 3.547 17.12.2014 23:49
Letzter Beitrag: marcus
  Mega: reset extern schalten? HaWe 2 1.276 08.10.2014 09:39
Letzter Beitrag: HaWe
  DMX ausgang lässt sich nicht ausschalten basti2s 0 706 28.05.2014 06:22
Letzter Beitrag: basti2s

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste