INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
8er Relaisplatine mit SPI-Ansteuerung
20.11.2019, 12:18
Beitrag #1
8er Relaisplatine mit SPI-Ansteuerung
Ich plane gerade eine Relaisplatine, die folgende Eigenschaften haben soll:
- Ansteuerung über SPI (MCP23S08)
- Relaistreiber (ULN2803A)
- acht 5V Relais mit 250V/10A (1 Wechsler)
- eine LED pro Relais
- eine Power-LED
- keine SMD-Bauteile

Soweit habe ich das schonmal fertig. Die Bauteilkosten liegen bei 12.35€ (Reichelt) plus die Kosten für die Platine. Auch wenn das teurer ist, als die Platinen aus Chinafertigung, wäre es mir das schon wert.
Bevor ich die jetzt aber in Auftrag gebe, wollte ich mal bei euch nachfragen, ob jemanden ein (oder mehrere) Fehler in meinem Layout auffällt.
Hier mal das Layout als GIF (im Anhang befinden sich die Gerberdateien, ZIP-Archiv):
   


Angehängte Datei(en)
.zip  Relaisplatine.zip (Größe: 14,21 KB / Downloads: 11)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.11.2019, 12:40
Beitrag #2
RE: 8er Relaisplatine mit SPI-Ansteuerung
..also ich würde die 5V für die Relaisspulen von der Versorgung der 2 IC's getrennt herausführen...die alte Leier mit den Stromspitzen...
Wie groß sind denn die C's über den Relaisspulen ? Zumal ich das so nicht kenne... da macht man sonst Dioden hin die in dem Fall ja schon im 2803 enthalten sind.
lgbk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.11.2019, 12:53
Beitrag #3
RE: 8er Relaisplatine mit SPI-Ansteuerung
Äh, nein! Das hast Du mißverstanden. Die "C"s kennzeichnen nur die Cathode der LEDs.
Das sind also LEDs.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.11.2019, 13:02
Beitrag #4
RE: 8er Relaisplatine mit SPI-Ansteuerung
(20.11.2019 12:53)Gorathan schrieb:  Äh, nein! Das hast Du mißverstanden. Die "C"s kennzeichnen nur die Cathode der LEDs.
Das sind also LEDs.

ah okay, hatte das als Bauteilebezeichnung gelesen. Hatte auch das R-Netzwerk übersehen Undecided
Bleibt noch die Trennung von den 5V...

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.11.2019, 18:43
Beitrag #5
RE: 8er Relaisplatine mit SPI-Ansteuerung
(20.11.2019 12:40)Bitklopfer schrieb:  ..also ich würde die 5V für die Relaisspulen von der Versorgung der 2 IC's getrennt herausführen...die alte Leier mit den Stromspitzen...
Wie meinst Du das?
Eine Trennung mit Optokopplern?
Das halte ich für überflüssig. Der MCP verträgt 2.7 - 5.5 Volt und beim ULN sind es ja "nur" Darlington-Transistoren.
Aber ich werde noch einen 470µF Elko an den 5V-Anschluß packen, um mögliche Stromspitzen abzufangen.
Natürlich muss das Netzteil min. die 600mA liefern können, aber das habe ich ja schon als Hinweis auf die Platine geschrieben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.11.2019, 21:16
Beitrag #6
RE: 8er Relaisplatine mit SPI-Ansteuerung
(20.11.2019 18:43)Gorathan schrieb:  
(20.11.2019 12:40)Bitklopfer schrieb:  ..also ich würde die 5V für die Relaisspulen von der Versorgung der 2 IC's getrennt herausführen...die alte Leier mit den Stromspitzen...
Wie meinst Du das?
Eine Trennung mit Optokopplern?
Das halte ich für überflüssig. Der MCP verträgt 2.7 - 5.5 Volt und beim ULN sind es ja "nur" Darlington-Transistoren.
Aber ich werde noch einen 470µF Elko an den 5V-Anschluß packen, um mögliche Stromspitzen abzufangen.
Natürlich muss das Netzteil min. die 600mA liefern können, aber das habe ich ja schon als Hinweis auf die Platine geschrieben.

Dem ULN der quasi ein analoges Bauteil ist ist das wohl egal... aber beim MCP könnten Spannungsspitzen die Register verstrubeln bzw. wenn da dann noch der Kontroller mit auf der Leitung hängt kann sich da wunder was aufhängen.
Ich meins nur gut...und überbrücken kannst die 2 Klemmen immer noch...aber nachträglich auftrennen ist aufwendiger...
lgbk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.11.2019, 07:13
Beitrag #7
RE: 8er Relaisplatine mit SPI-Ansteuerung
(20.11.2019 21:16)Bitklopfer schrieb:  Ich meins nur gut...und überbrücken kannst die 2 Klemmen immer noch...aber nachträglich auftrennen ist aufwendiger...
Naja, ich glaub zwar nicht an die Probleme mit den Spannungsspitzen, aber mir ist gerade noch ein anderer Grund für Deine Auftrennung eingefallen.
Beim studieren des Datenblatts vom MCP23S08 ist mir aufgefallen, dass für einen HIGH-Pegel am Eingang mindestens 0.8 VDD erforderlich sind. Somit könnte ich die Platine nicht mit einem 3.3V MicroController betreiben, wenn der MCP an 5V hängt. Jedenfalls nicht ohne Pegelwandler.
Ich werde also VDD vom MCP getrennt herausführen, um die Möglichkeit der 3.3V Versorgung offen zu lassen.
Danke, für Deine Hartnäckigkeit! Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.11.2019, 09:40
Beitrag #8
RE: 8er Relaisplatine mit SPI-Ansteuerung
(21.11.2019 07:13)Gorathan schrieb:  
(20.11.2019 21:16)Bitklopfer schrieb:  Ich meins nur gut...und überbrücken kannst die 2 Klemmen immer noch...aber nachträglich auftrennen ist aufwendiger...
Naja, ich glaub zwar nicht an die Probleme mit den Spannungsspitzen, aber mir ist gerade noch ein anderer Grund für Deine Auftrennung eingefallen.
Beim studieren des Datenblatts vom MCP23S08 ist mir aufgefallen, dass für einen HIGH-Pegel am Eingang mindestens 0.8 VDD erforderlich sind. Somit könnte ich die Platine nicht mit einem 3.3V MicroController betreiben, wenn der MCP an 5V hängt. Jedenfalls nicht ohne Pegelwandler.
Ich werde also VDD vom MCP getrennt herausführen, um die Möglichkeit der 3.3V Versorgung offen zu lassen.
Danke, für Deine Hartnäckigkeit! Smile

...das ist natürlich auch ein Aspekt...Smile
lgbk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  MAX7219 - LED-Matrix Ansteuerung SOFTHARD 28 6.913 11.10.2019 09:25
Letzter Beitrag: hotsystems
  Ansteuerung eines DC-Motors r4c3 18 4.260 25.11.2018 21:04
Letzter Beitrag: Tommy56
  Seeedstudio Grove OLED Display (0.96") ansteuerung ohne Basis Shield möglich? Grooxy 5 2.133 22.05.2018 00:09
Letzter Beitrag: avoid
  Ansteuerung MC33926 wie ?? Zerebrator 7 2.082 14.01.2018 17:46
Letzter Beitrag: hotsystems
  Servo Problem Winkel ansteuerung HaiAusDerDOse 7 2.353 22.09.2017 16:34
Letzter Beitrag: MicroBahner
  Lasergalvo ansteuerung holo 17 5.561 26.01.2016 18:10
Letzter Beitrag: holo
  Ansteuerung Heizung eines Gassensors DaniDD 0 1.688 22.07.2015 11:16
Letzter Beitrag: DaniDD
  Ideenfindung - Ansteuerung eines Diskettenlaufwerks per LED Signal ?! zauche 8 4.299 23.06.2015 08:33
Letzter Beitrag: DaniDD
  I2C Ansteuerung LCD Stefan 4 3.555 20.04.2015 08:38
Letzter Beitrag: Stefan
  Externe Ansteuerung 0-10v / Programmstart bburn 3 2.952 11.12.2014 09:32
Letzter Beitrag: Thorsten Pferdekämper

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste