INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
5V aus TX Pin
26.10.2015, 21:04 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.10.2015 21:14 von BennIY.)
Beitrag #1
5V aus TX Pin
Guten Abend,

in meiner Schaltung taucht das seltsame problem auf, dass immer wenn ich den RX und den TX Pin meines Arduinos mit dem Rest der Schaltung verbinde, so liegen am TX Pin 5V an. Ziehe ich den RX Pin ab, bekomme ich auf TX mein erwünschtes Signal.

Die 5V Müssen aus dem Arduino kommen denn wenn der Fehler auftritt gibt es weder Rückspannung über eine Fehlerhafte Verbindung mit VCC noch ist TX und RX Verbunden da RX auf LOW liegt.

Noch ein Test, ich schließe nur RX an, TX schwebt in der Luft doch liefert 5V.

Die beiden Pins haben kein anderes Ziel als ein SN75176. RX angeschlossen an RO, TX führt zu DI und die beiden Pins RE und DE sind HIGH um den Sender einzuschalten (Fehler kommt auch wenn sie auf LOW sind)

Abblockkondensatoren sind 2 Stk 100nF vorhanden.

Kann mein SN75176 kaputt sein obwohl der eigentlich neu ist.
Aber in wieweit kann sich das auf den Arduino auswirken.

Habe den SN75176 nun ausgelötet und mein TX Pin macht was er soll, auch bei eingestecktem RX Pin.
Vermutlich wurde er gegrillt (Sockel sind alle)
Doch warum hat das alles Auswirkung aufeinander das TX Plötzlich 5V ausgibt nur weil der Kapuute SN75176 mit RX Verbunden ist?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.10.2015, 21:16 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.10.2015 21:21 von Bitklopfer.)
Beitrag #2
RE: 5V aus TX Pin
Hi,
da wäre nun erst mal interessant wie du den SN75176 an deinen Arduino angeschlossen hast ? btw. bei den meisten Arduinos hängt auf den TX/RX Leitungen der USB Seriell Wandler drauf der natürlich deine Pegel beeinflusst. Deshalb nimmt man bei einem einfachen Arduino für zusätzliche Serielle Kommunikation die Software Seriell Lib und weicht auf andere Ports aus. Einen Ausweg bietet der Mega2560 weil der insgesamt 4 Serielle Schnittstellen hat.
lgbk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.10.2015, 21:20 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.10.2015 21:23 von BennIY.)
Beitrag #3
RE: 5V aus TX Pin
Es ist ein Arduino UNO in minimal ausführung also. Ein Atmega328 dem gerade so noch ein Quarz gegönnt wurde. Er wird extern programmiert und auf den Sockel gesteckt. darum ist TX und RX nur und nur mit dem SN75176 Verbunden... Sonst hätte ich es auch auf andere Elektronik geschoben.
Also der Atmega328 rafft es, dass der RX mit einem defekten 75176 verbunden wurde und spuckt 5V am TX so ist die momentane Situation. der RX Pin verrät ihm das nicht denn dieser bleibt LOW sagt das Oszi.
Ganz kaputt kann der SN75176 auch nicht sein denn wenn ich den RX weg lasse also über TX Daten bekomme, so werden die raus an den RS-458 Bus gesendet antiparalell.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.10.2015, 21:23
Beitrag #4
RE: 5V aus TX Pin
(26.10.2015 21:20)BennIY schrieb:  Es ist ein Arduino UNO in minimal ausführung also. Ein Atmega328 dem gerade so noch ein Quarz gegönnt wurde.

...also auf jedem UNO ist ein USB Seriell Wandler drauf...entweder als Atmega16u4 oder sowas...oder ein CH340 Chip wenn das Teil aus China kommt....ganz selten ist es ein FTDI232 Derivat. Auf jeden Fall ist RX/TX vom UNO damit schon belegt.
lgbk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.10.2015, 21:25 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.10.2015 21:54 von BennIY.)
Beitrag #5
RE: 5V aus TX Pin
Es ist ein Atmega328 mit UNO Bootloader. Nun sollte es ganz genau sein. Also wirklich ein nacktes teil mit 16MHz Quarz.

//EDIT: Und wenn TX Sendet, ich verbinde RX mit der Schaltung, dann bleibt das 5V Signal bestehen auch wenn ich die verbindung RX trenne solange bis ich die 5V VCC weg nehme. Erst beim erneuten Anlegen der Spannung sendet TX wieder.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.10.2015, 22:00
Beitrag #6
RE: 5V aus TX Pin
(26.10.2015 21:25)BennIY schrieb:  Es ist ein Atmega328 mit UNO Bootloader. Nun sollte es ganz genau sein. Also wirklich ein nacktes teil mit 16MHz Quarz.

//EDIT: Und wenn TX Sendet, ich verbinde RX mit der Schaltung, dann bleibt das 5V Signal bestehen auch wenn ich die verbindung RX trenne solange bis ich die 5V VCC weg nehme. Erst beim erneuten Anlegen der Spannung sendet TX wieder.

du meinst ein eigener Hardwareaufbau mit einem 328er ? Also nix UNO Platine ?

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.10.2015, 22:12
Beitrag #7
RE: 5V aus TX Pin
Nix UNO Platine, nur UNO Bootloader ich habe hier verschiedene Tabs offen um die Pinbelegung meines 328er mit der des UNO abzugleichen.

Habe nun ein 16Pin sockel gekürzt und ihn in die Schaltung eingelötet.
Nebenbei habe ich den "defekten" sn75176 in ein RS485 empfänger modul eingesteckt dort arbeitet er einwandfrei.
Nun weiter am testen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.10.2015, 22:13
Beitrag #8
RE: 5V aus TX Pin
(26.10.2015 21:25)BennIY schrieb:  ... ein Atmega328 mit UNO Bootloader...

Der Bootloader macht doch den TX-Pin zu einem Ausgang und den RX-Pin zu einem Eingang.
Wenn du das nicht willst oder brauchen kannst, muss der Bootloader raus.

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste