INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3Watt LED mit Arduino in bestimmtem Rhythmus an/abschalten
15.04.2015, 10:54
Beitrag #9
RE: 3Watt LED mit Arduino in bestimmtem Rhythmus an/abschalten
(14.04.2015 20:21)Bitklopfer schrieb:  Nabend,
also das nenne ich mal einen gelungenen Fund von einer robusten Schaltung die das bietet was was gefordert ist.

Der 2N5088 ist hier wohl schlecht zu bekommen, kann aber auch durch einen BC337-40 ersetzt werden auch wenn dem seine hfe etwas geringer ist als die vom 2N5088...aber das wird die Funktion nicht schmälern.
Sollte der LED Strom zu gering sein kann man noch ein Poti mit z.B. 100 Ohm als Spannungsteiler über den 0,82 Ohm Widerstand legen um den Strom auf die 0,7A einzustellen.
Als 0,82 Ohm Widerstand würde ich eine 2W Type vorschlagen.

@mikolaskova, wieviele LED's sollen denn mit dem gleichen Signal eingeschaltet oder gar gedimmt werden ? Dein Link zu den 3W LED's sagt das es ein 5 Stück Pack ist.
lg
bk
Danke für die Blumen und auch vielen Dank, dass du dir weitere Gedanken zu den Bauteilen gemacht hast. Hatte nicht viel Zeit mir das en detail anzusehen. Hatte nur den Eindruck "Das könnte passen" Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2015, 11:33
Beitrag #10
RE: 3Watt LED mit Arduino in bestimmtem Rhythmus an/abschalten
(15.04.2015 10:54)memeqri schrieb:  ...
Danke für die Blumen und auch vielen Dank, dass du dir weitere Gedanken zu den Bauteilen gemacht hast. Hatte nicht viel Zeit mir das en detail anzusehen. Hatte nur den Eindruck "Das könnte passen" Big Grin

Na hoffentlich hast die auch inne Vase gestellt Rolleyes
Doch doch, die Schaltung passt ja auch zu über 90% zur Stromvorgabe...also besser kann man das nicht treffen.
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2015, 13:55
Beitrag #11
RE: 3Watt LED mit Arduino in bestimmtem Rhythmus an/abschalten
Vielen vielen Dank!! Vorerst reicht es mir, wenn ich eine starke LED mit dem Arduino steuern kann- später würde ich gerne mehrere anschliessen, die aber nacheinander aufleuchten.

Beste Grüsse

Adriana
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2015, 15:54
Beitrag #12
RE: 3Watt LED mit Arduino in bestimmtem Rhythmus an/abschalten
(15.04.2015 13:55)mikolaskova schrieb:  Vielen vielen Dank!! Vorerst reicht es mir, wenn ich eine starke LED mit dem Arduino steuern kann- später würde ich gerne mehrere anschliessen, die aber nacheinander aufleuchten.

Beste Grüsse

Adriana

..gerne doch, die Frage nach der Anzahl etc. hatte den Hinterguind zu erfahren ob man da was vereinfachen kann. Aber so benötigt man eben ein Netzteil das den vollen Strom von allen LED's paralell auch liefern kann. Bei 5 LED's a 0,7 A sind das schon stolze 3,5A bei 5V. Und jede LED benötigt dann eine Treiberstufe oder einen Leistingstransistor und einen Vorwiderstand wenn es auch ein bischen weniger Strom sein darf wie die max. 0,7A.
Und egal wie, so eine LED darf man nie ohne ein Strombegrenzendes Bauteil an eine Stromversorgung anlegen...sonst sind Schäden zu erwarten.
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2015, 16:12
Beitrag #13
RE: 3Watt LED mit Arduino in bestimmtem Rhythmus an/abschalten
Ich habe meine LEDs alle mit dem BUZ11 geschaltet/gedimmt.... taugt bis 50A, ist TTL kompatibel, benötigt somit nur einen Vorwiderstand von ca. 300 Ohm und ein pulldown von ca. 10-20kOhm...
Den Strom der LEDs stelle ich mit einem Festwiderstand ein... man sieht bei den LEDs auch keinen wesentlichen Helligkeitsunterschied, wenn die mit 600 oder 700mW betrieben werden...
bei den Chinesen gibt es übrigens RGBs mit bis zu 100W...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2015, 17:08
Beitrag #14
RE: 3Watt LED mit Arduino in bestimmtem Rhythmus an/abschalten
Bei kleinen (2 oder 20mA) LEDs als Statusanzeige bevorzuge ich auch die Strombegrenzung mit einem Vorwiderstand.
Wenn es aber um LEDs für Beleuchtungszwecke ab 1W aufwärts geht ist einer als Schaltregler ausgelegten Konstantstromquelle energiepolitisch gesehen der Vorzug zu geben.
An einem Vorwiderstand oder einer linearen Stromquelle für LEDs mit höherem Strom wird oft zu viel Leistung in Wärme umgesetzt.

Es hängt natürlich von der Summe der Leistung aller zu betreibenden LEDs ab ob es sich lohnt Schaltregler-Konstantstromquellen einzusetzen da diese im Verhältnis zu Widerständen doch recht teuer sind.
Man spart sich bei solchen KSQ mit PWM Eingang aber auch den Schalttransistor (BUZ... oder IRF...) und kann meist auch das Netzteil kleiner auslegen.

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2015, 17:57
Beitrag #15
RE: 3Watt LED mit Arduino in bestimmtem Rhythmus an/abschalten
Ich wähle die Netzteile in der Regel so, dass ich nur ca. 1V "verheizen" muss.... damit kann ich leben
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2015, 14:19
Beitrag #16
RE: 3Watt LED mit Arduino in bestimmtem Rhythmus an/abschalten
Ich habe nun das Beispiel http://www.tbideas.com/blog/build-an-ard...r-rgb-led/ angeschaut und da für mich viele Grundlagen der Elektronik und auch die Darstellungsweise völlig neu sind, habe ich noch ein paar Fragen:

Die Schaltung ist ja für je eine Farbe einer 10W RGB-LED. Also habe ich vergleichbare Werte für eine 3W Lampe? (ich baue die Schaltung einfach nur einmal auf) und könnte genau die gleichen Komponenten verwenden (inkl. gleiche Widerstände)?

Mir ist noch nicht ganz klar, wie ich die benötigten Widerstände R1 und R2 berechnen kann.

Ausserdem bin ich noch unsicher wegen dem Anschluss an den Arduino- den Arduino verbinde ich mit einem 9V-Netzteil. Vin und GND ist klar. PWM kann irgendein Digital Pin sein (beim Arduino UNO 3,5,6,9,10,11). Aber weshalb hat es dort zwei Linien (JP1 12)? Ich nehme nur einen Pin zum Steuern der LED- oder?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  LCD Anzeige für Arduino Mega2560 an Arduino Due? DaniDD 1 802 03.06.2015 12:16
Letzter Beitrag: DaniDD
  Arduino Pin mit anderem Arduino auslesen - geht das? Gelegenheitsbastler 8 3.205 08.05.2015 20:49
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  Akku abschalten bergfrei 17 2.334 01.05.2015 15:01
Letzter Beitrag: bergfrei
Question Arduino Mega ADK oder Arduino Due? Baja-Junky 1 4.158 14.08.2013 21:16
Letzter Beitrag: Bitklopfer

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste