INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
140Watt Led mit Mosfet dimmen?
09.10.2016, 20:52
Beitrag #9
RE: 140Watt Led mit Mosfet dimmen?
Es ist noch nicht vorbei.

Doch vorab möchte ich mich bei

Bitklopfer
Ardu_Arne
AlphaRay

bedanken. Dafür das ihr mir den ersten Kontakt mit dem modenen Medium des Forumlebens,
mit euren ersten Antworten so angenehm gestalltet habt.

Das wird eine nette Geschichte für meine Kinder.



Wie gesagt es ist noch nicht vorbei...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.10.2016, 09:47 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.10.2016 09:47 von AlphaRay.)
Beitrag #10
RE: 140Watt Led mit Mosfet dimmen?
Mein Beitrag war ernst gemeint - wenn du das als Scherz ansiehst, dann tut es mir leid.

Wozu willst du 140 Watt in 50 oder 100 Schritten dimmen? Unterschied von 50 zu 51..52 wirst du nie im Leben erkennen können (es sei denn, du willst es ständig von 0 - 100% faden lassen jede paar Sekunden; den Sinn des ganzen hast du ja aber immer noch nicht erklärt). Unterschied zw. 50 und 60 Watt merkst man dann schon eher ein wenig. Schau dir die Stereoanlagen an - meistens ist die Lautstärkeregelung von "nichts hören" bis "unmöglich laut" auf 10-20 Stufen aufgeteilt.

7 bis 14 (Solid-state-)Relais (7, falls du je zwei LEDs zusammen schaltest) erlauben eine ausreichende Helligkeitsregelung in 10 bzw. 20 Watt Stufen. Und das fast ohne Verluste. 140 Watt schalten nimmt dann vielleicht insg. 150 Watt inkl. Ardu.

Falls du - wenn ich das richtig rauslese - einen Tageslichtersatz (Lichtduche) basteln willst, dann nicht mit LEDs. Diese haben weder das richtige Spektrum noch ist flackerfrei (vor allem nicht, wenn man es per PWM dimmt....). Meine Lösung ist Metallhochdrucklampe (Osram HCI; Farbwiedergabeindex Ra um 90): 75 Watt Hochdrucklampen mit Sonnenähnlichem Spektrum. Davon erstmal zwei Stück - EVGs für fünf Stück rumliegen. 5-Stufige Regelung von 75 bis 375 Watt. Damit bekommt man schon eher "echten" Sonnenschein in die Wohnung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.10.2016, 17:49
Beitrag #11
RE: 140Watt Led mit Mosfet dimmen?
(27.09.2016 08:12)AlphaRay schrieb:  14 LEDs zu 1 Watt regeln? -> 14 Relais....hast eine 14-Stufige Helligkeitsregelung - und das fast verlustfrei.
Gehe jetzt von aus, das due eine Stromquelle hast, welche auf den Bedarf der LEDs ausgelegt ist.

Was hast du damit eigentlich vor? Smile 140 ist heftig - ich leuchte mit 20 Watt momentan mein 16 m² Zimmer Taghell aus.


Taschenlampen mit Wasserkühlung scheinen in Mode zu kommen :-)

http://www.heise.de/newsticker/meldung/T...43268.html
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Komische Funktion durch Kurzschluss eines N-Kanal MOSFET BennIY 6 836 08.10.2015 22:25
Letzter Beitrag: BennIY
  Anfänger[!] Arduino zum Dimmen und schalten von LED's ? Nifu 16 5.496 25.05.2015 12:14
Letzter Beitrag: Nifu
  EVG 1-10V Dimmen Christian29 1 951 19.04.2015 22:36
Letzter Beitrag: Christian29
  Dimmen und Sicherheit "12V" JohannesSe 1 733 29.08.2014 19:37
Letzter Beitrag: ardu_arne
  MOSFET Stört DISPLAY 16x2 Wolfgang_2801 15 3.736 04.03.2014 00:05
Letzter Beitrag: Sloompie
  MOSFET Treiber rik1234 0 1.383 09.12.2013 13:07
Letzter Beitrag: rik1234
  Arduino Uno + MOSFET rik1234 10 10.092 02.12.2013 14:18
Letzter Beitrag: rik1234

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste