INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
$1 Arduino auf Basis von Attiny85 und v-usb/micronucleus
15.12.2014, 10:07
Beitrag #1
$1 Arduino auf Basis von Attiny85 und v-usb/micronucleus
Hallo Welt,

im Rahmen meiner Workshops sehe ich oft, dass die Kids gerne einen Arduino mitnehmen würden, doch in dem Stadtteil gibt es viele die dafür schlicht kein Geld haben, bzw. selbst noch nicht so recht wissen ob sie außerhalb des Kurses damit klar kommen.
Ich bin mir sicher, dass sie mit einem eigenen Board auch zuhause ein wenig experimentieren würden.

Zwar habe ich ein paar 2,20€ Klone, würde aber gerne ein paar kleine Arduino-kompatible ähnlich wie Digispark, Paperduino-tiny etc. auf Attiny85-Basis basteln, die ich dann einfach an die Kursteilnehmer verschenken kann.
Die Schule hat auch kein Geld, und bei 2,20€ kann ich auch nicht einfach an dutzende einen weitergeben. Lieber setze ich mich hin und löte ein paar Attiny85 zusammen.

http://www.instructables.com/id/Digispar...schematic/

Somit sollten sie unter 1€ kosten wenn ich ca. 20 Stück bei Aliexpress zusammenstelle.

$0.84 Attiny
$0.04 2x Zenerdiode 3.6v
$0.02 3x Widerstände
$0.04 DIP Adapter Board
$0.04 USB micro Port female
=$0.98/€0.79 - Plus Stiftleisten, Lot, etc.
Natürlich wäre dies wirklich nur der Minimalaufbau; Zusätzlich Kondensator, LED etc. anbringen wäre eine Überlegung wert.

Zunächst dachte ich auch an einen Attiny13 oder 2313 für $0.30/$0.40 plus einem $0.60 USB-TTL-Adapter, doch der geringere Speicher ist dann eher was für Wearables mit einfachen Blinksequenzen. Das Mini-Roboterprogramm kommt auf 1.5k.

Jetzt sah ich jedoch dass der Atmega8 wesentlich günstiger ist als der Attiny85, und es gibt auch für unter $0.50.
Zwar gibt es soweit ich weiß Micronucleus nicht für den Atmega8, aber das tinyUSBboard Projekt: http://matrixstorm.com/avr/tinyusbboard/ .
Neben dem aufwendigeren Löten kann der Atmega8 aber intern nur mit 8MHz getaktet werden, also wären wieder mehr Komponenten erforderlich.
Die Pinanzahl wäre aber ein Plus.

Hat von euch schon jemand einen Kleinst-Arduino auf Basis des Attiny85 im Einsatz?

Gruß
Marcus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.12.2014, 12:03
Beitrag #2
RE: $1 Arduino auf Basis von Attiny85 und v-usb/micronucleus
Hi,
was ich dabei etwas seltsam finde: Wenn das ganze einigermassen sinnvoll sein soll, dann muessen die Kids daheim Zugriff auf einen PC haben. Oder? D.h. der Haushalt kann sich zumindest mal einen PC leisten. Warum sind dann ein paar Euro fuer einen Clone ein Problem?
Ansonsten koennte man vielleicht sowas wie ein Arduino-Patenprogramm aufsetzen. Wie bestellen mal 100 Clones aus China. Wenn sich jemand beteiligen will, dann bekommt er (oder sie...) einen, muss aber zwei bezahlen. Der zweite wird dann an einen Deiner Schueler verschenkt, mit der Auflage mal ein Foto oder so von seinem/ihrem Projekt zu schicken.
Ich wuerde mir dabei vorstellen, dass die Versandkosten, Zoll etc. auch auf die "Paten" verteilt wird.
Gruss,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.12.2014, 16:10
Beitrag #3
RE: $1 Arduino auf Basis von Attiny85 und v-usb/micronucleus
Hallo Thorsten,

ja, an sich wären drei Euro kein Problem.
Aber auch wenn einige Eltern ein iPhone haben (Manchmal selbst die Kinder in der 5.!) oder die Eltern zig Schachteln in der Woche rauchen, gibt es für so etwas immer kein Geld. Einige Kinder haben selbst Nachmittags weder eine Brotzeit mit noch eine aufgeladene Mensa-Karte, auch wenn das Amt das zahlen würde. Es wird sich nicht drumm gekümmert.
Ca. 90% der Kinder in einer der Klassen bekommt das Essen bezahlt, drei haben nach einem halben Jahr trotzdem immer noch keine Karte und schnorren sich bei den anderen durch. Da fehlen mir die Worte, manchmal denkt man, dass so etwas in einem so reichen Land nicht möglich sein kann.

Naja, andere Baustelle.

Es gibt aber auch einige die wirklich keinen Computer haben. Trotzdem würden die gerne ihr Projekt mitnehmen oder es eben wenn möglich an den Schulcomputern weiter daran arbeiten.

Die Unsicherheit, ob die Schüler außerhalb des Kurses mit dem Arduino zurecht kommen, ist ein weiterer Grund warum viele Kinder zögern. Deshalb meine Idee um es einfach möglich zu machen, und nicht lange diskutieren zu müssen. Mini-Arduino im Kurs programmieren lassen und dann mit nach hause geben.
Leider bin ich zumindest bei den älteren nur einmal die Woche da, das reicht in 4 oder 8 Wochen Kursdauer kaum um mehr als ein paar Grundlagen zu vermitteln. Wenn die Kinder zu hause damit herum experimentieren könnten würde sich auch der Unterricht etwas entzerren (weniger wiederholen, festigen des Gelernten)

Einige der Kids sind trotz des schwierigen Umfelds wirklich alles andere als auf den Kopf gefallen, und es ist immer wieder erschreckend wie viele Kinder keine Ziele haben. Wenn es einem gelingt zwei oder drei irgendwie zu erreichen, durch die verschiedenen Projekte Interesse an Elektrotechnik, Programmieren, Astronomie oder ähnliches zu wecken, dann hat sich der Aufwand für mich schon gelohnt.

Das mit dem Patenprogramm finde ich eine nette Idee.
Den zweiten Arduino im Inland weiter zu schicken führt das ganze aber leider fast schon ad absurdum, für das Inlandsporto gibt es fast schon einen Mini-Pro (1,45€) ;-)

Zoll/Einfuhrumsatzsteuer fallen bis ca. 22 Euro nicht an, der Versand ist bei
den China-Kompatiblen @2,20€ und auch bei meiner obigen Rechnung schon inbegriffen.
Ich bestelle viel bei Aliexpress, meist eben bei verschiedenen Händlern so dass die Sendungen meist unter dem Freibetrag bleiben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.12.2014, 18:50
Beitrag #4
RE: $1 Arduino auf Basis von Attiny85 und v-usb/micronucleus
(15.12.2014 16:10)marcus schrieb:  Das mit dem Patenprogramm finde ich eine nette Idee.
Den zweiten Arduino im Inland weiter zu schicken führt das ganze aber leider fast schon ad absurdum, für das Inlandsporto gibt es fast schon einen Mini-Pro (1,45€) ;-)
Hi,
ja, das kann schon sein, aber ich halte das trotzdem noch fuer eine einigermassen gute Idee. Machst Du mal eine Rechnung auf, was das ganze kosten wuerde?
Ich kann's ja auch mal versuchen. Du hattest von ein paar Dutzend geredet, also sagen wir mal 48. Das mal zwei macht ungefaehr 100. Wenn man die in 10er-Packs bestellt (geht das?) muessten wir damit bei 220 EUR landen. Dazu noch 50 davon per Inlandsversand a 1,45. Das macht 292,50, also etwa 300EUR.
Pro "Paten-Arduino" macht das also 6EUR, frei Haus. ...oder siehst Du das anders?
Was fuer ein Arduino waere das dann eigentlich?
Gruss,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.12.2014, 19:42 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.12.2014 19:43 von marcus.)
Beitrag #5
RE: $1 Arduino auf Basis von Attiny85 und v-usb/micronucleus
Hallo Thorsten,

ja, ich wollte deine Idee auch nicht schmälern :-)

Ja, die Dinger kann man oft in 10er Packs bestellen. Vielleicht würde es auch noch als Warensendung gehen, dann 90 Cent.

Der für ca. 2,20€ wäre der Nano pro, wobei man auch da noch die (mitgelieferten) Stiftleisten anlöten müsste.
Der "normale" Uno ist da vielleicht etwas sinnvoller.

Hier mal schnell eine Liste der günstigen Arduino-Kompatiblen, sollten ungefähr die günstigsten Stückpreise sein unter Berücksichtigung der Händlerbewertung. Aber die Preise wechseln dort ja schnell.
Tatsächlicher Eurokurs, nicht über die Aliexpress-Währungsumrechnung.

$3.39 / €2,72 UNO r3
http://www.aliexpress.com/item/Best-pric...64945.html (Bei einem relativ neuen Händler $3.21)

$2.59 / €2,08 Nano Pro
http://www.aliexpress.com/item/Free-Ship...18019.html

$1.97 / 1,58€ Pro Mini 328
http://www.aliexpress.com/item/10pcs-lot...67908.html

$1.62 / €1,30 bzw. App-Sparbreis, Pro Mini 168 Mini ATMEGA168
http://www.aliexpress.com/item/10pcs-Pro...95153.html
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.12.2014, 20:48
Beitrag #6
RE: $1 Arduino auf Basis von Attiny85 und v-usb/micronucleus
Hallo zusammen,
das Thema mit dem Schüler was mitnehmen lassen hatte ich vor 2 Jahren auch und zwar kammen bei und in der Firma Schülerpraktikanten für eine Woche vorbei. Da haben wir sie einen Tag lang bzw. wenn sonst nichts geboten wurde zuerst einen Prototypenshield mit einer Ampel bestücken lassen und dann auf nem UNO das Programm dazu machen lassen. Weil ohne CPU ein Shield nicht läuft habe ich das mal auf ein Board gepackt und mal 10 Platinen machen lassen was nicht ganz billig war...Kosten rund 230 Euro.
Hier die Beschreibung dazu.
Derzeit denke ich über ein Update nach wo dann alternativ auch ein ATmega1284 drauf kann weil der mehr Code aufnehmen kann. Auch ein paar andere Ideen will ich noch mit umsetzen was dann eine 4 Lage Multilayer-Platine erfordern würde...100 Stück sind für umme 700 Euro zu haben.
Sicher kein Super-Preiswert-Produkt, aber wie willst du mit dem PC einen ATtiny85 programmieren ?...das geht ohne Programme auch nicht....zudem find ich das der einfach zu wenig Ports hat um ausgiebig zu spielen...oder steuer damit mal ein LCD Display an...usw...
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.12.2014, 21:46
Beitrag #7
RE: $1 Arduino auf Basis von Attiny85 und v-usb/micronucleus
Hallo Bitklopfer,

4 bzw. 6 Ports des Attiny85 reichen für unsere Projekte (z.B. Roboter, H-Brücke und Ultrasschallsensor) vollkommen aus, auch noch um z.B. eine Steuerung via IR-Fernbedienung und VS1838B zu realisieren.
Selbst die 1602 LCDs via II2-Adapter. Aber soweit ist noch keiner. Auch die 6k reichen für vieles.
Bezüglich Pins könnte ich auch mit dem Atmega8 arbeiten, aber da löte ich mich ja dumm und dämlich.

Aus welcher Jahrgangsstufe waren eure Praktikanten? Ich arbeite derzeit mit 5.-7., die haben nichteinmal eine Reihen- oder Parallelschaltung gesehen.
Für komplexere Projekte fehlt die Zeit. Mit zwei, drei Schülern mache ich eine Menge auch ausserhalb des Kurses, löten üben, beim Programmieren helfen etc., aber nicht mit 12 Schülern einmal die Woche für 4-8x, da geht es alles ein wenig langsamer. Und ~70-80 Cent kann ich verschenken, 3 Euro oder mehr hingegen nicht ;-)

Verschiedene Plattformen, Arduino-Boards und Shields mit integrierten Modulen und Sensoren habe ich mir auch angesehen, z.B. http://www.aliexpress.com/item/51-learni...45834.html oder http://www.banggood.com/Scratch-Learning...38348.html - Wobei Scratch/s4a wohl in den USA sehr populär ist und auch schon mit Grundschülern eingesetzt wird. Von so etwas sind wir hier weit entfernt, auch wenn das Bildungssystem an sich besser sein mag.
Zurück zu den Boards, das war mir nicht flexibel genug. Deshalb die Ardublock-Kits ähnlich http://www.aliexpress.com/item/Free-ship...3649.html. Die konnte ich für 9-11€ ergattern. Das ist für die Kinder schon schwierig genug. Eigentlich müsste man drei Schritte zurück machen und erstmal einen Elektronik-Grundkurs anbieten. Ich versuche das nebenher unterzubringen.


Deine Frage bezüglich der Programmierung verstehe ich nicht ganz. Natürlich muss man dazu die Arduino-IDE und den passenden Treiber installieren. Wie bei anderen Arduino-Kompatiblen auch.


Gruß
Marcus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.12.2014, 23:28 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.12.2014 23:35 von tito-t.)
Beitrag #8
RE: $1 Arduino auf Basis von Attiny85 und v-usb/micronucleus
hallo,
Unter einem Uno würde ich gar nicht erst anfangen.
Und dann doch lieber sowas hier:
2,99 + Versand (evtl billiger bei Kombi-Versand)
http://www.ebay.de/itm/2014-Version-ATme...234716f7e9

oder 4 EUR inl. Versand
http://www.ebay.de/itm/2013-Version-Fund...51c8672481

oder 3,78 inkl. Versand
http://www.ebay.de/itm/1-Stk-Arduino-UNO...566c33e219

dafür kann man's nicht selber machen, und man hat gleich was vernünftiges!

(nur unter 18 EUR wegen Zoll bleiben pro Einzelbestellung! Wink )
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  ATtiny85 - Reset-Pin als Ausgang nutzbar? Gelegenheitsbastler 10 1.954 16.09.2015 13:42
Letzter Beitrag: hotsystems
  LCD Anzeige für Arduino Mega2560 an Arduino Due? DaniDD 1 813 03.06.2015 12:16
Letzter Beitrag: DaniDD
  Arduino Pin mit anderem Arduino auslesen - geht das? Gelegenheitsbastler 8 3.233 08.05.2015 20:49
Letzter Beitrag: Bitklopfer
Question Arduino Mega ADK oder Arduino Due? Baja-Junky 1 4.173 14.08.2013 21:16
Letzter Beitrag: Bitklopfer

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste